Video: Gadebusch-Lied : Premiere in der Münzstadt

Der Gadebuscher „Chor ohne Namen“ sang u. a. Lieder von Ute Freudenberg, den Puhdys und Santiano.
2 von 4
Der Gadebuscher „Chor ohne Namen“ sang u. a. Lieder von Ute Freudenberg, den Puhdys und Santiano.

Männerchor aus Czarnkow überrascht Konzertbesucher

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
04. Oktober 2016, 05:00 Uhr

Musik verbindet, das wurde einmal mehr in Gadebusch deutlich. Dort traten am Sonntag gleich drei Chöre auf und sorgten für Stimmung, Beifallsstürme und eine Premiere.

Anlass für die Veranstaltung war ein Partnerschaftstreffen. Dazu eingeladen wurden Vertreter aus Trittau und eine Delegation aus dem polnischen Czarnkow. Und zum musikalischen Botschafter eben dieser Partnerstadt avancierte der mehrfach ausgezeichnete Männerchor. Er hatte eigens ein Überraschungslied mit deutschem Text und dem Titel „Gadebusch“ im Gepäck. Dieses war von Georg Wieland für den Auftritt des Männerchores in Gadebusch geschrieben worden. Entsprechend groß war die Freude der Konzertbesucher, die es nicht mehr auf den Sitzen hielt, dazu rhythmisch klatschten und mitsangen.

Gadebuschs Bürgermeister Ulrich Howest war die Freude anzumerken. „Ein Lied über Gadebusch zu hören, ist ein tolles Erlebnis. Ich bin völlig überrascht“, sagte Howest. Wenig später hielt er ein Gastgeschenk aus Czarnkow in die Höhe: ein Bild, das Kinder mit Handicap mit ausschließlich ökologischem Material kreierten. „Sie haben versucht darzustellen, wie sie sich den schwierigen Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands vorstellen. Ein Bogen soll die Sonne darstellen, die die Zukunft beleuchtet und verschönert“, sagte Czarnkows Bürgermeister Franciszek Strugala.

Zuvor hatten die Besucher des Konzertnachmittags ein mitreißendes und abwechslungsreiches Programm erlebt. Der 2008 gegründete Gadebuscher „Chor ohne Namen“ sang Schlager und Evergreens von Udo Jürgens bis Abba. Der Männerchor aus Czarnkow, der mehr als 100 Lieder in seinem Repertoire hat, legte nach mit der „Eroberung des Paradieses“ von Vangelis oder Verdis „Gefangenenchor“ aus Nabucco. Und der Gemischte Chor aus Rehna schloss den Konzertreigen mit Kirchenliedern und plattdeutschen Liedern.  

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen