Gadebusch : Polizei sorgt für mehr Bürgernähe

Olaf Jürgens ist Kontaktbeamter Gadebusch und hat immer ein Ohr für die Anliegen der Bürger.
Olaf Jürgens ist Kontaktbeamter Gadebusch und hat immer ein Ohr für die Anliegen der Bürger.

Seit gut zwei Monaten gibt es auch in Gadebusch Sprechstunden des zuständigen Kontaktbeamten

von
20. März 2018, 23:08 Uhr

Mehr Bürgernähe – dieses Ziel vor Augen initiierte die Polizei Anfang Januar dieses Jahres im Amtsgebäude der Münzstadt erstmals eine Bürgersprechstunde. An zwei Tagen in der Woche widmet sich seitdem Polizeihauptmeister Olaf Jürgens für jeweils zwei Stunden den Problemen ratsuchender Bürger. „Vor allem zu Verkehrsproblemen und Fragen zur Sicherung von Grundstücken konnte ich seitdem beraten“, sagt der Kontaktbeamte des Polizeireviers Gadebusch.

Einer der ersten Besucher hatte sich mit einem Straßenverkehrsproblem an den 53-Jährigen gewandt. Bei einem Besuch in der Hansestadt Rostock hatte der Mann sein Auto an einem Straßenrand in einer Parknische abgestellt. Am nächsten Morgen musste er dann feststellen, dass er sowohl von vorn als auch hinten von zwei weiteren Fahrzeugen regelrecht zugeparkt worden war. Polizei verständigen, Abschleppdienst rufen? Wie sollte sich der Mann verhalten? „Das grenzte schon fast an Nötigung. In so einem Fall ist es gerechtfertigt, die Polizei zu rufen, zumal sich die Geschichte im öffentlichen Verkehrsraum abgespielt hat“, sagt Olaf Jürgens. Die Polizei würde dann die betreffenden Fahrzeughalter ausfindig machen und diese auffordern, ihre Autos zu entfernen. Kosten entstehen demjenigen, der die Polizei gerufen hat, in so einem Fall nicht.

Schwieriger gestalte sich das Ganze allerdings, wenn der Hilfesuchende von sich aus einen Abschleppdienst angefordert hätte. „Den muss er dann erst einmal selbst bezahlen und dann versuchen, sich das Geld von den Zuparkern wiederzuholen“, erklärt der Gadebuscher Revierleiter Karsten Blockhus.

Und wenn der Kontaktbeamte Olaf Jürgens in Gadebusch mal nicht weiter weiß, helfen schon mal die Kollegen von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Schwerin. „Da können beispielsweise Bürger anrufen, die sich zur Sicherung ihrer Wohnung, des Hauses oder Grundstücks beraten lassen möchten. Die Kollegen kommen dann vor Ort und geben Ratschläge zur Sicherung der eigenen vier Wände. Das Ganze ist sogar kostenfrei“, sagt Karsten Blockus.

Fazit nach zwei Monaten Bürgersprechstunde Gadebusch: ein gutes Angebot, das tatsächlich für mehr Bürgernähe sorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen