Festnahme in Wismar : Polizei erwischt Graffitisprayer

_dsc2033

In der Wohnung des 31-Jährigen fanden die Beamten 700 Spraydosen

svz.de von
23. April 2017, 16:20 Uhr

Pech gehabt! Ein mutmaßlicher Graffitisprayer ist in Wismar von Beamten des Polizeihauptreviers in flagranti erwischt worden. Der 31-Jährige war in der Nacht zum Sonntag gerade dabei, eine Stützwand der Wismarer Hochbrücke in der Bleicherweg zu besprühen, als er von einer Streife entdeckt wurde.

Auf der Flucht vor den Beamten, warf der Tatverdächtige seine Sprühdose in den Mühlenbach. Nach einer Verfolgung über mehrere Hundert Meter gelang es den Beamten, den 31-Jährigen zu stoppen und vorläufig festzunehmen.

Nach jetzigem Erkenntnisstand scheint der Tatverdächtige nicht zum ersten Mal gesprüht zu haben. Bei einer durch die zuständige Bereitschaftsrichterin angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten 700 Spraydosen, zum großen Teil benutzt. Außerdem wurden Atemschutzmasken, Eddingstifte und weitere Sprayerutensilien gefunden. Auch ein Notebook und zwei Mobiltelefone des Tatverdächtigen wurden beschlagnahmt.

Der Leiter des Polizeihauptreviers Wismar, Dr. Andreas Walus, bezeichnete die Festnahme des 31-Jährigen als großen Erfolg in der Bekämpfung von Graffitistraftaten. „Graffitischmierereien haben sich in Wismar zu einem erheblichen Problem entwickelt“, sagte Andreas Walus. Zugleich lobte der Revierleiter auch das Engagement, mit dem seine Beamten den 31-Jährigen verfolgt und dingfest gemacht haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen