zur Navigation springen

Motorradunfall : Polizei ermittelt wegen Fahrerlucht

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Nach dem schweren Unfall bei Kaeselow sucht die Polizei einen Transporter

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 21:00 Uhr

Nach dem schweren Motorradunfall zwischen Lützow und Gadebusch hat die Polizei Ermittlungen wegen einer möglichen Fahrerflucht aufgenommen. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte gestern Andre Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Nach seinen Angaben wird der Fahrer eines Transporters gesucht. Der Wagen soll am Heck eine blau-rote Werbung aufweisen.

Bei dem Unfall am Dienstag Nachmittag war ein 44-jähriger Motorradfahrer aus Falkensee (Brandenburg) schwer verletzt worden. Er wollte nach bisherigen Erkenntnissen auf der B104, nahe der Kaeselower Kreuzung Fahrzeuge überholen, als plötzlich ein Wagen nach links ausscherte. Der Biker versuchte einen Zusammenstoß zu verhindern, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Der Transporter setzte seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Gadebusch unter der Telefonnummer 03886-7220 entgegen.

Inzwischen soll es dem schwer verletzten Familienvater aus Brandenburg etwas besser gehen. Er wurde operiert und ist ansprechbar.

Seit 14 Jahren ist der Mann leidenschaftlicher Motorradfahrer. Seine neue Maschine aus Italien hatte er erst vor wenigen Monaten von seiner Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Das Krad wurde bei dem Unfall zerstört.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen