zur Navigation springen

Rehna : Pilz-Schau lockt mehr als 600 Gäste in die Stadt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

In der Klosteranlage wurden 363 Arten ausgestellt

von
erstellt am 07.Okt.2014 | 00:45 Uhr

Sie sind Delikatessen, können giftig sein und Häuser zum Einsturz bringen: Pilze. Einen spannenden Einblick in die Welt dieser kleinen und großen, leckeren und gefährlichen „Hutträger“ erhielten Naturfreunde aus Norddeutschland in Rehna. Dort standen die „15. Tage der Pilze“ an. Eine Veranstaltung, die mehr als 600 Besucher (Rekord) aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen in die Kleinstadt lockte.

Interesse wecken – genau das wollten die Mitglieder des Pilzvereins „Heinrich Sternberg“ Rehna erreichen. „Wir wollen den Menschen in dieser Ausstellung zeigen, dass es eben nicht nur Steinpilze gibt, die man in die Pfanne haut. In der Welt der Pilze gibt es unzählige Arten und eine enorme Formenvielfalt“, sagt Torsten Richter vom Rehnaer Pilzverein. Exakt 363 verschiedene Arten waren im Kreuzgang der Klosteranlage zu sehen. Und das obwohl es nach Angaben von Richter das schlechteste Pilzjahr seit Jahren in dieser Region ist. „Wir hatten zu viel Sonne und definitiv zu wenig Regen“, so Richter.

Dass diese Gaben der Natur präsentiert werden konnten, lag auch an dem Engagement von Vereinsmitgliedern, Förderern und Rehnaer Schülern. Sie hatten sich mit Fachleuten im Vorfeld der Ausstellung auf die Suche nach möglichst vielen Pilzen gemacht. Außerdem gab es eine Lehrwanderung mit 70 Teilnehmern und drei Pilzexperten. Entdeckt wurde unter anderem ein Handball großer Salzstellen-Champion, der noch nie in Rehna ausgestellt worden war. Als weitere Raritäten können der Leuchtende Orangeporling und der Zerbrechliche Krüppelfuß (beide ungenießbar) eingestuft werden. „Die Ausstellung ist letztlich aber das Ergebnis einer gemeinsamen Sammelleidenschaft“, sagte Richter. Nach seinen Angaben wird der Rostocker Biologie-Student Christoph Höpel eine komplette Liste der ausgestellten Pilzarten in den nächsten Tagen ins Internet stellen.

Neben der Pilzschau war im Kreuzgang eine Ausstellung von Schülerarbeiten zu sehen. 20 der 200 gezeichneten Pilze wurden präsentiert. Die Gäste der Rehnaer Pilzschau konnten darüber abstimmen, welche Bilder ihre persönlichen Favoriten sind. In den nächsten Tagen sollen die Preisträger gekürt werden. Sie können sich auf Bücherpreise freuen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen