Ökostrom : Photovoltaikanlagen auf der Schule Schlagsdorf

Eine Photovoltaikanlage könnte bals das  Dach der Sporthalle und des Schulgebäudes  in  Schlagsdorf zieren.
Eine Photovoltaikanlage könnte bals das Dach der Sporthalle und des Schulgebäudes in Schlagsdorf zieren.

Der Schulverband der Schule Schlagsdorf prüft die Errichtung von Photovoltaikanlagen

svz.de von
26. Dezember 2013, 21:00 Uhr

Der Schulverband Schlagsdorf hat sich das Ziel gesetzt, die Dachflächen der Sporthalle als auch des Schulgebäudes in Zukunft für einen Betrieb von Photovoltaikanlagen zur Verfügung zu stellen. Als möglicher Partner kommt nach Angaben des Schulverbandes die Deutsche Umweltberatung GmbH mit Sitz in Lübeck in Frage – eine Gesellschaft, die sich zur Aufgabe gemacht hat, durch die Förderung und Verbreitung erneuerbarer Energien, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Der Betrieb einer Anlage mit Bürgerbeteiligung scheint mit einem Grundsatzbeschluss des Schulverbandes nun möglich. Allerdings hat der Schulverband deutlich gemacht, dass die Installation einer Anlage erst nach eingehender Prüfung einer Dachnutzungsvereinbarung möglich werden könnte. So wird jetzt eine Vermittlungsvereinbarung als auch die Dachnutzungsvereinbarung erarbeitet und dem Schulverband Schlagsdorf zur Abstimmung vorgelegt.

Das Lübecker Unternehmen hat nach eigenen Angaben mehr als 60 Anlagen in Betrieb bzw. Planung. Darunter seit Februar 2013 eine Photovoltaikanlage beim Landwirtschaftlichen Betrieb in Groß Molzahn.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen