zur Navigation springen

Erlebniswochen in Wismars Technikmuseum : Phantechnikum lockt junge Forscher

vom

Dass Wismars neues Technikmuseum an der Lübschen Burg auf jedes schulfrei reagiert, ist keine Frage. Deshalb haben dessen Mitarbeiter für die Winterferien zwei komplette Erlebniswochen als Programm zusammengestellt.

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2013 | 11:05 Uhr

Wismar | Dass Wismars neues Technikmuseum an der Lübschen Burg auf jedes schulfrei reagiert, ist keine Frage. Deshalb haben dessen Mitarbeiter für die Winterferien zwei komplette Erlebniswochen als Programm zusammengestellt. Und zwar nicht nur für die jüngsten Besucher. Selbstverständlich sind ebenso Eltern und Großeltern gern gesehen.

Ausnahmen bilden die festgelegten Ruhetage immer montags. Doch ab dem 5. Februar heißt es bereits Basteln zum Thema "Rückstoßprinzip". Am Mittwoch, 6. Februar ist allgemeiner Besuchstag, wie ohnehin ständig während der Öffnungszeiten. Schiffsmodelle basteln heißt es am Donnerstag, 7. Februar und am folgenden Freitag, 8. Februar sollen selbst gebastelte Papierflieger durch die Lufthalle schweben. Sieger ist, dessen Modell am weitesten fliegt.

Das Programm wiederholt sich in ähnlicher Form in der zweiten Ferienwoche, allerdings werden auch am Mittwoch, 13. Februar Schiffsmodelle gebastelt. Die Ferien klingen aus mit einem kompletten Aktionswochenende. So werden am Sonnabend, 16. Februar und Sonntag, 17. Februar im Sonderausstellungsbereich eine Reihe von Schiffs- und Flugzeugmodellen zu bestaunen sein. Und wer sich traut, kann mittels Styropor und entsprechendem Werkzeug unter Anleitung nicht nur eigene Schiffchen formen, sondern dazu noch entsprechende Antriebe entwickeln. Der Funktionstest erfolgt im Wasserbecken.

Aber auch der klassische Modellbauer kommt nicht zu kurz. Eine Auswahl an Bausätzen wartet darauf, zusammengesetzt zu werden. Alle Ferienaktionen finden zwischen 13 und 15 Uhr im Dachgeschoss, am Ende der Wassertreppe statt.

Ungeachtet dessen hält die Dauerausstellung weiterhin täglich, außer montags, von 10 bis 17 Uhr viele Erlebnismomente bereit. Dazu gehören Experimentier- und Vorführstationen wie der Heißluftballon, die Riesenseifenblase oder die Laserstrahlenwand. Auch das Laboratorium mit seiner Show zum Thema "Feuer" sowie der Schweißtrainer laden Jung und Alt ein.

Die Öffnungszeiten ändern sich mit Beginn der Sommersaison von Juni bis September auf 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt: Erwachsene (auch Rentner) zahlen sechs Euro, Kinder zwischen sechs und 17 Jahren vier Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen