zur Navigation springen

Gadebusch : Pflegestützpunkt baut Beratungsnetz aus

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kostenlose Beratungen sind ab sofort jeden Donnerstag in Gadebusch möglich

von
erstellt am 09.Mai.2014 | 00:00 Uhr

Für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige gibt es im Landkreis Nordwestmecklenburg eine weitere Anlaufstelle. So bietet der Pflegestützpunkt immer donnerstags in den Räumen des Gadebuscher Jobcenters kostenlose und trägerneutrale Beratungsgespräche an. Die Pflege-und Sozialberater stehen Bürgerinnen und Bürgern sowie allen Ratsuchenden von 9 bis 12 Uhr in Gadebusch, Agnes-Karll-Str. 22, Raum 105a zur Verfügung. Sie wollen den Menschen Tipps und Hilfsmöglichkeiten aufzeigen – sei es beim Ausfüllen von Anträgen, dem geplanten Einbau von Badewannen- oder Treppenliften oder der Schaffung rollstuhlgerechter Wohnungen. Sie zeigen auch Eltern mit behinderten Kindern Infos zu möglichen Hilfsangeboten auf.

„Wir sind im vergangenen Jahr mit dem Pflegestützpunkt gestartet und eröffneten zwei Beratungsstellen in Grevesmühlen und Wismar. Jetzt wollten wir in die Fläche gehen und Beratungen auch vor Ort anbieten“, so die stellveretende Landrätin Kerstin Weiss (SPD). Das Angebot richte sich nicht nur an ältere Bürger, sondern auch an jüngere. „Jeder kann schließlich pflegebedürftig werden“, macht Weiss klar.

Wer nicht mobil ist, muss auf eine Beratung nicht verzichten. „Wir kommen auch zu den Menschen vor Ort und beraten sie in der eigenen Häuslichkeit“, so Weiss weiter.

Individuelle Beratungstermine können montags bis freitags unter folgenden Telefonnummern vereinbart werden: 03841-304050-80 sowie 03841-304050-82.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen