zur Navigation springen

Freiluftkino in Klein Salitz : Pferde, Schafe und großes Kino

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Open-Air-Kino mit „Bibi und Tina“ am 29. August in Klein Salitz.

von
erstellt am 20.Aug.2014 | 11:00 Uhr

Großes Kino auf der Schafweide. Vor der Großbaumkulisse des Roggendorfer Moores werden auf einer Leinwand am 29. August die Abenteuer von „Bibi und Tina“, den Pferdemädchen vom Schäferhof, als ultimatives Familienferienabenteuer gezeigt. Der Filmclub Ratzeburg präsentiert in Kooperation mit Schäfer Detlef Moor die Detlev-Buck-Verfilmung des Kinderklassikers „Bibi und Tina der Film – jetzt in echt“.

Echt und ehrlich gemeint ist auch der Wunsch von Mitveranstalter Detlef Mohr: „Besonders gefragt sind Gäste, die an diesem Abend im Bibi- und Tina-Look dabei sind.“ Keine Pflicht, aber für all jene, die sich auf unterhaltsame Weise am Kinoabend beteiligen, besteht die Chance, Preise wie T-Shirts, sowie Film-DVDs, die es bislang nicht im Handel gibt, zu ergattern. Der Kostüm- und Gesangswettbewerb startet auf der Tenne in Mohrs Reetdachhaus.

Eltern, die sich gefreut haben, der von ihren Töchtern oftmals angestimmten Filmmusik entkommen zu sein, dürfen mit dem Nachwuchs auf unterhaltsame Weise auf der Schafweide in Klein Salitz erneut mit einstimmen: „Wir sind Bibi und Tina auf Amadeus und Sabrina. Sie jagen im Wind und reiten geschwind.“

Bei der Präsentation des Kinoprogramms zögern Charlotte Mohr (15), Pauline Krager und Chantal Tardel nicht. Sie stimmen mit ein. „Früher habe ich das gehört“, so Charlotte Mohr und schaut mit einem Lachen in die Augen ihres Vaters. Pauline und Chantal sind nicht weniger begeistert und erwarten das große Kino auf der Weide am Haus des Schäfers mit Spannung.

Als die Liedzeilen enden, winkt Detlef Mohr ab und lacht. Wohl nicht weniger als Filmemacher Detlev Buck, der nach zahlreichen Gesangseinlagen seiner Töchter den Entschluss zum echten Film gefasst haben soll.

Gedreht wurde ein Pferdeabenteuer, das Jugendliche anspricht und von der ersten großen Liebe, der Hexerei von Bibi Blocksberg, reichen unfreundlichen Geschäftsmännern und einem Pferderennen erzählt. Im März besuchte Detlef Mohr mit seiner Tochter die Premierenveranstaltung in Berlin. Ein Muss, denn Tochter Charlotte war als Komparse dabei, ähnlich wie zahlreiche Frauen und Männer aus der Region bei Bucks „Hände weg von Mississippi“. Mit „Bibi und Tina“ kommt nun ein weiteres unterhaltsames, lustiges und zugleich schräges Pferdeabenteuer ins Schaalseeland. „Ich finde solche Freiluftveranstaltungen grundsätzlich toll“, sagt Mohr.

Den außergewöhnlichen Filmeabend unterstützt der Zuchthof Makowei aus Gadebusch. Präsentiert wird eine Auswahl von Pferden als Vorgeschmack auf die Kulturveranstaltung „Pferde und Klassik“, Kutschen und Reiten inklusive. Eine besondere Rolle erhalten Chantal und Pauline. Die beiden Mädchen laden die jüngsten Besucher im Vorprogramm zum Eselreiten ein. Zur perfekten Kulisse gehören ausreichend Pferde. Detlef Mohr: „Wanderreiter sind herzlich willkommen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen