Ringreiten : Paruszewska siegt in Wedendorf

Das passte genau: Sandra Paruszewska schaffte im Stechen beide Ringe und gewann das Ringreiten von Wedendorf .  Fotos: mata
1 von 2
Das passte genau: Sandra Paruszewska schaffte im Stechen beide Ringe und gewann das Ringreiten von Wedendorf . Fotos: mata

Ringreiten des Voltigiervereins zog 22 Teilnehmer an. Luisa Kniep aus Rehna sichert sich den 2. Platz

svz.de von
14. Juli 2014, 00:36 Uhr

Mit einem Sieg der Grevesmühlenerin Sandra Paruszewska endete das Wedendorfer Ringreiten des heimischen Voltigiervereins. Die 25-Jährige schaffte damit innerhalb von acht Tagen den zweiten Erfolg. Bereits in Schönhof bei Mühlen Eichsen gewann die Amazone die Goldene Schleife.

Paruszewska zeigte sich beim Stechen auf der 50 Meter langen Wedendorfer Bahn auf die Sekunde richtig konzentriert. Sie riss gleich beide Ringe aus der Verankerung und holte damit zwei Punkte.

Ein Vorgabe, die Luisa Kniep aus Rehna, die zweite Teilnehmerin beim Stechen, nicht erfüllte. Denn sie zog keinen Ring aus der Verankerung. Sie sicherte sich damit den zweiten Platz. „Toll, dass ich hier auch gewinnen konnte. Nachdem ich am vergangenen Wochenende in Schönhof zum ersten Mal überhaupt gewann, scheint es mein Jahr zu sein“, sagte die 25-jährige Gewinnerin aus Grevesmühlen.

Vier Mal mussten die insgesamt 22 Teilnehmer durch die Bahn reiten. Acht Ringe konnten maximal erreicht werden. Nachdem sich jeder Teilnehmer einen Versuch streichen lassen durfte, wurde gewertet. Dabei zeigte sich auch die erst fünfjährige Emilie Gayda ziemlich erfolgreich. Denn die kleine Amazone aus Kirch Grambow schaffte in der Führzügelklasse immerhin zwei Ringe und ließ damit ebenfalls alle Kontrahenten hinter sich. „Zu Hause übe ich auch immer“, sagte das junge Mädchen, das auf Pony Betti eine gute Figur machte. Dass das Reiten in der Familie groß geschrieben wird, zeigte auch Bruder Felix. Denn er wurde in der Klasse der unter 16-jährigen Teilnehmer immerhin zweiter und komplettierte so den tollen Erfolg von Familie Gayda.

Kerstin Boldt, Vorsitzende des Voltigiervereins, zeigte sich mit der Resonanz zufrieden: „Viele Leute, gute Stimmung und die Sonne kam pünktlich zum Festbeginn heraus.“ Die Radegasttaler sorgten im Vorfeld für Unterhaltung.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen