Aus der Region : Osterfeuer mit Schnee und Tanz

Trotz des Schneefalls  wurde bei der Feuerwehr in Rehna das Osterfeuer entfacht.  Fotos: Michael Schmidt (2)
1 von 3
Trotz des Schneefalls wurde bei der Feuerwehr in Rehna das Osterfeuer entfacht. Fotos: Michael Schmidt (2)

Während in Utecht und Bentin der Brauchtum abgesagt werden musste, herrschte in Gadebusch und Rehna Feierlaune

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
02. April 2018, 21:00 Uhr

Kalt erwischt wurden am Wochenende all diejenigen, die sich auf ein Osterfeuer gefreut hatten. Denn nach zum Teil heftigen Schneefällen wurden in mehreren Orten die Brauchtumsfeuer dann doch abgesagt. So zum Beispiel in Utecht. „Höhere Gewalt – da kann man nichts machen. Dass es so extrem mit dem Wetter werden würde, damit war nicht zu rechnen“, meinte Einwohner Gerd Schmidtke.

Den Humor ließen sich die Utechter nicht nehmen. Als jemand fragte, wo denn nun das Osterfeuer sei, holte ein Kamerad der Wehr ein Feuerzeug aus der Tasche, machte es an und stellte es demonstrativ kurz auf einen Tisch im Gerätehaus. „Da ist es“, lautete die Antwort.

Vor dem Gerätehaus trotzten derweil Brandschützer von morgen dem Schneegestöber und bauten einen knapp 1,80 Meter hohen Schneemann. Sie verpassten ihm eine Strahldüse als Nase und einen Feuerwehrhelm als Hut und tollten nebenbei mit Hundedame „Diana“ im Schnee umher.

Aus Sicht von Utechts Wehrführer Stefan Winkler hätte es keinen Sinn gemacht, ein Osterfeuer bei diesem Wetter anzuzünden. „Wir wären am Dorfteich bis zu den Knöcheln im Matsch versunken. Zu Pfingsten werden wir das Ganze einfach nachholen“, kündigte Winkler an.

Meterhohe Flammen schossen derweil in Rehna in den Himmel. „Viele Leute glauben vielleicht, das Osterfeuer fällt aus. Aber wir machen einfach das Beste daraus“, sagte David Oldenburg von der Freiwilligen Feuerwehr. Sein Kamerad Karl-Heinz Schultz meinte: „Ein Osterfeuer mit weißem Hintergrund ist doch auch nicht schlecht.“ Aufwärmen konnten sich Besucher derweil im Feuerwehrgerätehaus, das so wie in Utecht in eine kleine Feierhalle umfunktioniert worden war.

Ein ähnliches Bild bot sich in Gadebusch. Dort waren rund 150 Einwohner der Münzstadt in Feierlaune. Für die passende Musik sorgte drinnen DJ Manni, während draußen das Osterfeuer knisterte.

Abgesagt werden musste wegen des starken Schneefalls hingegen das Osterfeuer in Bentin. Die Organisatoren des Kulturvereins „Neues Leben“ konnten dort dennoch 40 Besucher begrüßen. Im Saal des Kulturhauses klönten sie in fröhlicher Runde, spielten Dart und Tischfußball. Ihr Osterfeuer wollen sie nun zum Mai-Feuer machen und es beim Aufstellen des Maibaums entfachen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen