Alarm in Rehna : Osterfeuer löst Brandeinsatz aus

Die Besucher des Rehnaer Osterfeuers wurden Augenzeugen eines Brandes auf dem eigenen Gelände.
Foto:
1 von 4
Die Besucher des Rehnaer Osterfeuers wurden Augenzeugen eines Brandes auf dem eigenen Gelände.

Flammen schlugen aus dem First des Rehnaer Gerätehauses

svz.de von
28. März 2016, 20:45 Uhr

Fast schon filmreif: Beim Osterfeuer der Rehnaer Feuerwehr sind offenbar Funken so weit geflogen, dass plötzlich Flammen aus dem First des eigenen Gerätehauses schlugen. Brandschützer mussten daraufhin mit der vor wenigen Monaten angeschafften Drehleiter einen Einsatz absolvieren und verhinderten Schlimmeres.

„Ich lasse hier nie wieder Tannenbäume auf den Haufen werfen. Glutteile waren bis an eine schwer erreichbare Stelle des Daches geflogen, wo sich trockenes Laub entzündete“, ärgerte sich Wehrführer Henry Wanzenberg.

Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr war zuvor eigentlich alles bestens für das Osterfeuer vorbereitet worden und die Gäste labten sich an Bratwurst und Getränken. Doch dann trauten sie plötzlich ihren eigenen Augen nicht, als die Kameraden die Einsatzfahrzeuge aus dem Gerätehaus holen mussten, um die Flammen zu löschen. Die Feuerwehr geht von einem geringen Schaden aus.

Völlig ohne Schaden, dafür aber mit jeder Menge Besucher überstanden die Mitglieder des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Lützow ihr erste Osterfeuer seit Jahrzehnten. Neben Stockbrot für die Gäste konnten sich die jüngeren Besucher auch am Löschangriff nass versuchen oder das Glücksrad drehen. „Unser Vorhaben, den Grünschnitt aus den Gemeinden abzuholen, hat super geklappt. Wir haben etwa 60 Anhänger voll bekommen“, erklärte der Vorsitzender des Lützower Feuerwehr-Fördervereins Jens Albrecht. „Toll, dass so viele Leute gekommen sind“, sagte er.

Auch in Gadebusch fanden mehr als 200 Besucher den Weg zum Gelände der Feuerwehr, wo es neben Bratwurst und Getränken auch ein Konzert des Blasorchesters des Pegasus-Vereins gab. „Mit Blasmusik macht das viel Spaß. Wenn wir dann bei den nächsten Feierlichkeiten noch unseren neuen Schwenkgrill präsentieren“, kommen vielleicht noch mehr Leute“, sagte Wehrführer Sebastian Otto.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen