zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

25. November 2017 | 12:26 Uhr

Dassow : Oldtimerfreunde feierten Premiere

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Erstes Treffen bei schwieriger Witterung / 46 Fahrzeuge ausgestellt

Mit Oldtimern übers Land fahren und in Dassow Halt machen. Das Konzept des ersten Oldtimertreffs des MC Dassow fruchtete, wenn auch angesichts des regnerischen Wetters nur 13 Autos, 20 Motorräder und 13 Traktoren präsent waren. „Das ist natürlich alles andere als rosig. Ich bin schon frustriert. Wir haben uns das anders vorgestellt“, sagte Maik Lietz, Vorsitzender des MC Dassow.

Der Vorsitzende freute sich über die zahlreichen Besucher, die ihre Schmuckstücke sicher lieber in der Garage gelassen hätten. Neben alten Autos, Motorrädern und Traktoren gab es für die Zuschauer auch Motocross-Maschinen zu bestaunen, die MC-Mitglieder präsentierten. Wer Lust hatte, konnte auch mit Pfeil und Bogen schießen oder die Vorderräder eines Buggy von links nach rechts auf Zeit wechseln, was laut Lietz sehr gut angekommen ist.

Christian Steiger gab alles, zur Bestzeit hat es nicht ganz gereicht. „Mir ist Qualität statt Quantität wichtig“, schmunzelte der Dassower.
Natürlich wurden auch die schönsten Oldtimer prämiert. Per Stimmzettel haben die Organisatoren die höchstbewerteten Fahrzeuge ihrer Klasse ermittelt.

„Dabei geht es nicht darum, ob alles original ist, sondern was im Auge des Betrachters am schönsten ist“, erklärt Maik Lietz.

Die weiteste Anfahrt beim Oldtimertreffen hatte Hans-Ulrich Wätke. Er kam mit seinem Wartburg aus Lübz in die Stepenitzstadt – etwas mehr als anderthalb Stunden entfernt. Sein Fahrzeug ist ein Eigenbau aus dem Jahr 1965. „Zu DDR-Zeiten gab es ja nichts, ich war selbst ständig und brauchte ein Auto. Deshalb habe ich mir selbst eins gebaut.“ Sein Wartburg ist ein Einzelstück, sagt er stolz. „Das gibt es nicht nochmal. Ich stehe sogar als Hersteller in den Papieren.“

Bernfried Klinger schaute mit seinem Eicher Panther vorbei – einem Traktor aus dem Jahr 1964. „Ich habe sehr viel Spaß, an solchen Oldtimern zu basteln. Ganz besonders Spaß macht das Fahren“, sagte der Dassower.

Ulrich Wodars aus Wismar hatte bei der Premiere in Dassow das älteste Fahrzeug: einen DKW F8. „An dem Auto ist einfach alles schön. Und das Tolle ist, man kann so gut wie alles alleine machen", schwärmte der 59-jährige Schiffbauer. Der DKW F8 ist ein Kleinwagen mit Frontantrieb, den die sogenannte Auto Union im Februar 1939 auf den Markt brachte. Wie alle DKW-Frontwagen wurde der F8 im Audiwerk in Zwickau gebaut. Kriegsbedingt endete nach etwa 50 000 gebauten Fahrzeugen die Produktion. Wodars hat seinen F8 seit sechs Jahren. Gut zwei Jahre habe es gedauert, sein Schmuckstück so herzurichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen