zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

25. November 2017 | 12:26 Uhr

Gadebusch : Oldtimerfans entern Museumsplatz

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Pegasusverein lockt mit Blasmusik zum Frühschoppen

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Immer zwei Wochen nach dem Münzfest ist es soweit: Das große Oldtimertreffen der Münzstadt findet statt. Dieses Jahr ist es am Sonntag, den 16. Juli. „Wenn so viele Teilnehmer kommen wie im vergangenen Jahr, dann sind wir vollauf zufrieden“, meinen die Leiterin der Museumsanlage, Kornelia Neuhaus-Kühne und ihr Mitarbeiter Gerald Brincker unisono.

2016 waren mehr als 100 Besitzer von historischen Fahrzeugen zum Parkplatz vor der Museumsanlage und in die Amtsstraße gekommen: mit Fahrrädern, Mopeds, Motorrädern, Automobilen und Traktoren. Hunderte Besucher und Fans der alten Technik fanden sich damals ein – um zu schauen und zu fachsimpeln.

Diesmal beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr Vormittags mit einem musikalischen Frühschoppen. „Der Pegasusverein wird die Gäste mit Blasmusik unterhalten“, verrät Gerald Brincker. Für die Versorgung der Teilnehmer und Besucher mit Speisen und Getränken zeichne sich die Freiwillige Feuerwehr Gadebusch verantwortlich, so der Museumsmitarbeiter.

In diesem Jahr auch wieder mit dabei: das Maskottchen der Veranstaltung, ein Moskvich 2137, Baujahr 1977. Der Besitzer des 75 PS starken Gefährts ist Sven Jäger. Der Gadebuscher, der mehrere alte Fahrzeuge sein Eigen nennt, ist stolz auf diesen Besitz: „Der hat sogar Standheizung. Das war ein Lieferfahrzeug der Konsumgenossenschaft des Kreises Hagenow“, erzählt Jäger. Überhaupt sei diese Kombiversion des Fahrzeugs aus sowjetischer Produktion ziemlich selten. Und natürlich wird er in diesem Jahr auch an der Großen, gemeinsamen Ausfahrt teilnehmen. „Die findet im Anschluss des Treffens so gegen 14 Uhr statt“, so Gerald Brincker. Die Strecke verläuft vom Museum, über den Markt, in die Steinstraße. Weiter zur Jarmstorfer Straße mit Schwenk über die Roggendorfer Chaussee in die Erich-Weinert-Straße. Von da aus geht es in die Agnes-Karll-Straße und weiter in die Rudolf-Breitscheid-Straße, dann links rum in die Rosa-Luxemburg-Straße bis zum Rewe-Markt. Dann geht es wieder rechts ab in die Roggendorfer Chaussee. „Ab da kann sich der Korso auflösen. Wer mag, kann auch noch einmal auf den Marktplatz fahren“, erklärt Gerald Brincker.

Wer das diesjährige Oldtimertreffen in der Münzstadt Gadebusch verpasst, hat bald darauf eine neue Chance – der nächste Termin steht bereits fest: Es ist der 15. Juli 2018.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen