zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

22. Juli 2017 | 18:38 Uhr

Gadebusch : Oldtimer ziehen Blicke auf sich

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Sechstes Treffen an und auf der Gadebuscher Museumsanlage mit 80 Fahrzeugen

Schon als kleiner Junge konnte der Gadebuscher Peter Dettmann nicht genug vom LKW-Fahren bekommen. Papa Richard nahm seinen Schützling so oft es ging mit auf die Tour mit seinem LKW Garant. Heute besitzt Peter Dettmann genau so ein Fahrzeug aus dem Jahre 1961 und führte diesen gemeinsam mit vielen anderen Gästen auf der sechsten Oldtimershow der Gadebuscher Museumsanlage vor.

„Peter hatte sich regelrecht verliebt in dieses Fahrzeug. Irgendwie war es klar, dass er irgendwann selbst so einen fährt“, erklärte der 82-jährige Richard Dettmann. Er selbst hat sich in seinem Ruhestand allerdings auf Motoren spezialisiert und hat Dutzende davon restauriert zu Hause stehen. „Einer ist noch nicht ganz fertig, aber dann ist auch Schluss“, erklärte der Sammler. Oft zeigt er seine Stücke auf Oldtimertreffen, so wie am Sonnabend in Gadebusch. „Wenn man schon Interesse daran hat, dann hilft man auch gleich bei der Organisation“, erklärte der Rentner und half Hauptorganisator Peter Dettmann bei den Vorbereitungen des Treffens. „Zusammen mit der Museumsanlage haben wir gerne geholfen, dieses Treffen wieder stattfinden zu lassen. Und wie man sieht, kommt es immer wieder gut an“, sagte Peter Dettmann. Mehr als 80 Fahrzeuge und deren Besitzer begrüßte der 60-Jährige am Sonnabend. Aus Schwerin, Rehna, Gadebusch, Wismar und vielen benachbarten Orten kamen die Gäste, um zu fachsimpeln oder ein Stück selbstgemachten Streuselkuchen zur Musik des Gadebuscher Blasorchesters zu probieren.

Mit dabei war auch der Gadebuscher René Wiese. Der 46-Jährige kam mit einem Hanomag-Mannschaftswagen der Bereitschaftspolizei aus dem Jahre 1957. „Den habe ich allerdings schon so bekommen, da gab es nichts mehr zu restaurieren“, erklärte der Bastler. Allerdings gelte seine ganze Aufmerksamkeit auch einem F9, dem Vorgänger des Wartburgs. Auch den stelle ich wieder her, um ihn bei Gelegenheit auf Oldtimertreffen zu zeigen, erklärte der Gadebuscher.

Mit einem in einem leuchtenden Gelb-Rot gehaltenen Famulus-Trakor aus dem Jahre 1960 kam auch Andreas Rose zum diesjährigen Oldtimertreffen. Der Traktor wurde instantgesetzt und wird immer wieder auf Ausstellungen präsentiert.

„Ich denke, dass wir in diesem Jahr wieder zufriedensein können. Erstmals haben wir eine kleine Ausfahrt durch die Stadt gemacht. Vielleicht klappt das auch im kommenden Jahr“, sagte Museumsleiterin Cornelia Kühne-Neuhaus.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen