8. Rosenower Traktor Pulling Cup : Ohrenbetäubendes PS-Spektakel

80 Fahrzeuge, gut 2500 Besucher, mehr Händler als jemals zuvor – der Rosenow Traktor Pulling Cup entwickelt sich immer mehr zum Volksfest.  Fotos: Holger Glaner
Foto:
1 von 4
80 Fahrzeuge, gut 2500 Besucher, mehr Händler als jemals zuvor – der Rosenow Traktor Pulling Cup entwickelt sich immer mehr zum Volksfest.

Gut 2500 Zuschauer strömten zum 8. Rosenower Traktor Pulling Cup. „Highlander“ krachte mit 900 PS über die Strecke

svz.de von
27. Juni 2016, 05:00 Uhr

Glauben Sie mir, es gibt Geräusche, die Sie nicht wirklich hören möchten. Irgendwo zwischen kreischend, knatternd, schrill und brachial sowie vor allem: viel zu laut! Willkommen beim „Highlander“: 900 PS stark, mehr als 29 Liter Hubraum, Benzinverbrauch zehn Liter auf 80 Meter. Ein Höllengefährt, dessen Auftritt der Moderator des 8. Rosenower Traktor Pulling Cups den gut 2500 Zuschauern am Sonntag bereits Stunden vorher mit der Warnung vor Hörschäden und der Bitte um Verwendung von Ohrstöpseln ankündigt.

„Das Motorengeräuschtut sogar mir ganz schön wehr im Ohr. Und das obwohl ich Helm und Ohrschutz trage“, sagt Ronny Schupetta. Der 34-Jährige ist der Pilot dieses Geschosses, das mit einem Traktor so wirklich nicht mehr viel zu tun hat. Außer vielleicht kleine Räder vorn und große hinten. Denn dazwischen treibt mit einem M48T2 ein Panzermotor sein Unwesen, der in den 60er Jahren noch im militärischen Einsatz war. Von daher ist die Beschreibung als Geschoss also gar nicht so weit hergeholt. Gut 10  000 Euro hat der Familienvater in sein kraftstrotzendes Vehikel gesteckt. Und ist damit sicher nicht der Einzige unter den 80 Startern, die ihre Fahrzeuge in 21 Starterklassen gemeldet hatten.

Organisiert wird dieses PS-Spektakel vom Traktor Pulling Team Rosenow. Und das hatte in diesem Jahr am Vortag mit so manchen Wetterunbilden zu kämpfen. „Am Sonnabend kamen hier in nur zwei Stunden pro Quadratmeter 70 Liter Niederschlag runter. Wohnwagen und Autos unserer Teilnehmer waren voll Wasser gelaufen. In einigen Senken des Geländes stand das Wasser einen Meter hoch“, sagt Heidrun Mehs. Das habe man dann mit Güllewagen abgepumpt. Hätte es nachts so weiter geregnet, wäre aus dem diesjährigen Traktorpulling in Rosenow nichts geworden.

Doch am Ende des Tages gab es nur strahlende Gesichter beim Organisationsteam und den zahlreichen Helfern. Sonne satt am Wettkampftag, tausende Zuschauer, spannende Wettkämpfe. Traktoren-Freaks, was wollt ihr mehr?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen