Zwischen Pokrent und Carlow : Nur wenige Osterfeuer fallen aus

In Carlow freuten sich Feuerwehr und Förderverein als Veranstalter über gut 100 Besucher zum traditionellen Osterfeuer.
1 von 3
In Carlow freuten sich Feuerwehr und Förderverein als Veranstalter über gut 100 Besucher zum traditionellen Osterfeuer.

Stürmische Winde sorgen für vereinzelte Absagen. In Pokrent greift das Feuer auf Komposthaufen des Pastors über

svz.de von
18. April 2017, 04:45 Uhr

Michael Blumenschein gibt Entwarnung. „Es ist nichts Großes passiert. Die Feuerwehr war ja Veranstalter und hat gleich mal den Wasserschlauch draufgehalten“, erzählt der Pastor vom Übergreifen des Pokrenter Osterfeuers auf den heimischen Komposthaufen. Trotz mächtigen Sturmes hätte die Feuerwehr das Osterfeuer entzündet. Das fand der Kirchenmann mutig und zollte den Kameraden für die Entscheidung Respekt.

Andernorts gingen die Veranstalter der vielen traditionellen Osterfeuer zwischen Mühlen Eichsen und Carlow auf Nummer sicher. Wedendorfersee hatte das Osterfeuer wegen der Wetterlage genauso abgesagt wie Veelböken oder aber Meetzen. Zu groß war die Gefahr, dass die Funken leicht auf angrenzende Gebäude hätten übergreifen können.

„Wir hatten zwar schon Schnee und Regen, aber absagen mussten wir unser Osterfeuer noch nie“, sagt Heiko Hollinger. Der Carlower Wehrführer freute sich in diesem Jahr über gut 100 Besucher. Und auch in Roggendorf brannte das Osterfeuer. Alles Heckenschnitt und Grünzeug, und wegen der Igel vorher extra noch einmal umgeschichtet. So lässt sich das Feuer bedenkenlos entfachen und genießen. „Wir liegen hier mit unserem Feuer im Tal, da können wir trotz des Wetters feiern“, blickt Wehrführer Ulf Berndt auf gut 150 Besucher, darunter zahlreiche Kinder. Die freuten sich nicht nur auf das Osterfeuer, sondern wie jedes Jahr über den Besuch des Osterhasen. Der kommt in Roggendorf traditionell in Person des Bürgermeister daher. Verkleidet als Osterhase verteilt Rico Greger Jahr für Jahr Schokoladen-Überraschungseier an die jüngsten Einwohner der Gemeinde.

Fazit: Ein tolles Osterwochenende liegt hinter uns. Und auch, wenn einige Osterfeuer nicht entzündet wurden, der Stimmung tat dies in den meisten Fällen keinen Abbruch. Gefeiert wurde trotzdem. Motto: Das nächste Osterfeuer kommt bestimmt. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen