Rehna : Nur wenige Angler nehmen am Vereinsleben teil

Beim Turnierangeln mussten kleine Pappteller getroffen werden. Katrin Schneider machte ihre Sache sehr gut.
Beim Turnierangeln mussten kleine Pappteller getroffen werden. Katrin Schneider machte ihre Sache sehr gut.

Angelverein Radegasttal Rehna feiert sein Sommerfest

von
09. August 2015, 23:14 Uhr

Wer sich neben Kaffee trinken und Kuchen essen auch aktiv bewegen wollte, war beim Sommerfest des Angelvereins Radegasttal Rehna am Sonnabend genau richtig. Denn hier stand nicht nur der Austausch von Erfahrungen auf dem Programm, sondern auch die Zielsicherheit beim Turnierangeln. Vorstandsmitglied Heinrich Anclais hatte dazu Pappteller mit verschiedenen Durchmessern aufgebaut und jeder der es ausprobieren wollte, konnte aus etwa zehn Metern Entfernung ein an der Wurfangel befestigtes Bleistück so exakt wie möglich auf den Teller schwingen lassen.

„Nur einfach Kaffeetrinken war uns zu wenig, ein kleines bisschen Abwechslung ist schon angebracht“, erklärte der Vorsitzende des Vereins, Sigurd Schneider. Seine Frau Katrin versuchte sich als erste an den Zielscheiben und machte ihre Sache überraschend gut. „Es sieht ja fast so aus, als ob ich das geübt hätte. Mal sehen, vielleicht kann ich ja sogar gewinnen“, sagte Katrin Schneider und war zurecht stolz auf ihre Zielsicherheit. Trotz der kleinen Einlage bedauerte es der seit drei Jahren dem Verein vorstehende Sigurd Schneider, dass nur wenige der etwa 120 Mitglieder zum Sommerfest gekommen waren. „Wenn nur 20 Prozent der Mitglieder beim Sommerfest dabei sind, ist das schon etwas enttäuschend. Viele nehmen einfach nicht aktiv am Vereinsleben teil, sondern wollen nur ihre Angelkarte haben. Das ist schade“, sagte der 46-Jährige.

Unter den Mitgliedern des Angelvereins Radegasttal Rehna befinden sich derzeit auch sieben Frauen und eine 25-köpfige Jugendgruppe. „Der Nachwuchs ist also da. Das macht einen stolz“, erzählte Schneider, der als nächstes zum „Angeln der Frauen“ mit dem benachbarten Angelverein Lewa im September einlädt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen