zur Navigation springen

Postzustellung in Klein Rünz : Niemandsland: In den Fall Klein Rünz kommt Bewegung

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 04:45 Uhr

Zweieinhalb Wochen nach der Veröffentlichung unseres Beitrags „Hilferuf aus dem ,Niemandsland‘“ kommt Bewegung in den Fall Klein Rünz. Einwohner des Ortes können künftig wieder auf eine reibungslose Zustellung ihrer Briefe und Pakete hoffen. „Die Deutsche Post hat sich kooperativ gezeigt und positiv reagiert. Wir haben aus unserer Sicht eine Lösung im Sinne der Bürger herbei führen können“, sagte Bernd Karnatz vom Amt Rehna.

Nach SVZ-Informationen soll nunmehr auch Klein Rünz in ein Post-Onlineportal eingepflegt werden, damit zum Beispiel Versicherungen und Versandhändler Zugriff haben können. Darüber hinaus soll eine sechsmonatige Übergangsfrist bei der Zustellung gelten, falls Briefe versehentlich noch mit der alten Anschrift versehen sind.

Einwohner von Klein Rünz hatten sich darüber beschwert, dass sie in den vergangenen Wochen nach eigenen Angaben nur noch sporadisch Briefe und Pakete erhalten hätten. Zuvor gab es unter anderem Straßenumbenennungen im Gebiet der Gemeinde Königsfeld, wozu auch Klein Rünz gehört (SVZ berichtete).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen