Wonnemar Wismar : Neues Hotel wächst aus dem Boden

Der zweigeschossige Hotelbau neben dem Wonnemar soll mehr Gäste in das Freizeitbad locken.
1 von 2
Der zweigeschossige Hotelbau neben dem Wonnemar soll mehr Gäste in das Freizeitbad locken.

Grundsteinlegung für Resorthotel neben dem Wonnemar in Wismar

svz.de von
29. September 2015, 21:00 Uhr

In Wismar wächst gerade ein neues Hotel aus dem Boden. Neben dem Freizeitbad Wonnemar entsteht das Resorthotel. Die Interspa Gruppe, zu der das Bad gehört, möchte etwas vom Übernachtungskuchen abhaben. Dafür wurde gestern symbolisch der Grundstein an der Bürgermeister-Haupt-Straße gelegt.

Seit 2000 betreibt die Gruppe das Freizeitbad in der Hansestadt. Sieben sind es deutschlandweit. Nun möchte sich Interspa breiter aufstellen und investiert 11,5 Millionen Euro am Standort Wismar. 819 000 Euro davon fließen als Förderung des Landes in das Projekt.

In dem zweigeschossigen Bau entstehen 90 Zimmer. Das Hotel möchte sich dann mit vier Sternen zertifizieren lassen. Die Ausstattung der Zimmer soll für jeden Geldbeutel etwas sein. Neben dem Standard-Doppelzimmer wird es auch Suiten geben. Durch einen sogenannten Bademantelgang soll ein direkter Zugang zum Bad gleich nebenan möglich sein. Zudem wird es Restaurants und Bar und Biergarten geben.

Geschäftsführer Volker Kurz pries den Bau als Einrichtung der Daseinsvorsorge. Schulen nutzen das Bad für den Schwimmunterricht. Rund eine halbe Million Besucher zählt das Wonnemar jedes Jahr. Viele davon würden eine lange Anreise in Kauf nehmen. Ihnen will Interspa nun mit dem Hotel gleich nebenan ein neues Angebot unterbreiten. Ferien, Sport, Wellness heißen die Schlagwörter. „Es war ein logischer Schritt, ein Hotel zu bauen“, sagt Geschäftsführer Kurz. Zudem will der Unternehmer 40 Arbeitsplätze schaffen. Die Eröffnung soll in einem Jahr stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen