Eröffnung soll im Frühjahr 2013 sein : Neues Hotel für Boltenhagen

Die geplante Hotelanlage als Modell: So soll das ehemalige Qualmann-Grundstück in Boltenhagen bebaut werden.zvs
Die geplante Hotelanlage als Modell: So soll das ehemalige Qualmann-Grundstück in Boltenhagen bebaut werden.zvs

Am kommenden Mittwoch wird die Strandhotel Boltenhagen GmbH & Co. KG den Bauantrag für den geplanten Hotelneubau auf dem ehemaligen "Qualmann-Grundstück" im Ostseebad einreichen.

von
06. Oktober 2011, 09:32 Uhr

Boltenhagen | Am kommenden Mittwoch wird die Strandhotel Boltenhagen GmbH & Co. KG den Bauantrag für den geplanten Hotelneubau auf dem ehemaligen "Qualmann-Grundstück" im Ostseebad Boltenhagen beim zuständigen Landratsamt Grevesmühlen einreichen.

Diesem Antrag gingen sehr intensive und anregende Beratungen zwischen dem Vorhabenträger und der Gemeindevertretung Ostseebad Boltenhagen voraus. Ursprünglich auf dem Grundstück vorgesehen war der Bau eines Hotels "Vier Jahreszeiten". Da dieses Projekt jedoch weder bei der Gemeinde noch beim Grundstückseigentümer vorbehaltlos Unterstützung fand, übernahm Dr. Job von Nell gemeinsam mit Olaf Steinhage von HCB Berlin die Planung eines völlig neuen Vorhabens. Nach ihren Vorstellungen wird jetzt ein von Nachhaltigkeit geprägtes Ferien- und Familienhotel verwirklicht werden, dass in der Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns vorerst einzigartig sein wird. Auf einer Gesamtfläche von rund 10 000 Quadratmeter Baugrundfläche sollen 117 Zimmer und Suiten, zwei Restaurants, attraktive Spa- und Saunabereiche, eine Dachterrasse mit spektakulärem Blick auf Dünen, Strand und Ostsee sowie ein philosophischer Lesegarten und 80 Tiefgaragenstellplätze entstehen. Das Hotel soll im Frühjahr 2013 eröffnet werden.

Projektvorstellung war vor knapp zwei Jahren

Im November 2009 erfolgte eine erste Projektvorstellung. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Gemeindevertretung, des Bauausschusses und der Gemeindeverwaltung wurden viele Beratungstermine wahrgenommen. Vor einem Jahr wurde auf Vorschlag der Gemeindevertretung ein vorhabenbezogener Bebauungsplan auf den Weg gebracht, um die Interessen des Investors und der Gemeinde verbindlich aufeinander abstimmen zu können. Anregungen der Grundstücksnachbarn fanden bei der Planung ebenfalls Berücksichtigung und so konnte dann im Juni 2011 der Satzungsbeschluss durch die Gemeindevertretung erfolgen.

Job von Nell und Olaf Steinhage waren von Anfang an um ein positives Klima mit den Entscheidungsträgern der Gemeinde bemüht. Die Beratungstermine in den Gremien nahmen sie persönlich wahr, um für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Gemeinde Ostseebad Boltenhagen unterstützte das Vorhaben nach Kräften, ohne dabei die berechtigten Interessen der Anwohner aus den Augen zu verlieren.

Um die Durchgängigkeit des Grundstückes von der Ostseeallee bis zur Strandpromenade zu gewährleisten, wird ein befahrbarer Weg angelegt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Hauptwache der DLRG und über den Weg wird u.a. die Zufahrt von Rettungsfahrzeugen erfolgen können. Um die Mittelpromenade frei zu halten wird ein Tunnel die beiden Gebäude miteinander verbinden.

Die Strandhotel Boltenhagen GmbH & Co. KG und die Gemeinde Ostseebad Boltenhagen haben einen gemeinsamen Durchführungsvertrag geschlossen, um die Planung, den Bau und die Nutzung des Vorhabens langfristig zu sichern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen