Gemeinde Hohenkirchen : Neuer Radweg verbindet Küstendörfer

Gute Nachricht für Bewohner und Gäste der Ostseeregion zwischen Wismar und Boltenhagen.

von
19. Juni 2019, 05:00 Uhr

Die Gemeinde Hohenkirchen kann für 1,2 Millionen Euro einen neuen Radweg bauen. Dieser soll an der Landesstraße 01 von Hohenkirchen bis Gramkow und dann weiter nach Beckerwitz und Hohen Wieschendorf. Und die Gemeinde bekommt Hilfe vom Land bei diesem Projekt – und das gleich doppelt.

Das Schweriner Verkehrsministerium stellt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mehr als 800 000 Euro bereit. Den restlichen Betrag muss die Gemeinde eigentlich selbst aufbringen. Da sich die Kommune dazu aber nicht in der Lage sah, hatte sie einen Antrag auf Kofinanzierungshilfe beim Innenministerium gestellt. Der Vergaberat hat über diesen Antrag positiv entschieden, so dass dem Bürgermeister nun ein Bewilligungsbescheid über knapp 130 000 Euro zugesandt wurde. Solche Kofinanzierungshilfe zur Absicherung des Eigenanteils werden gewährt, damit finanzschwache Gemeinden an Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU teilhaben können. Dafür stellt die Landesregierung jährlich zehn Millionen Euro zur Verfügung.

Der neue Radweg bei Hohenkirchen wird die Lücke zwischen dem straßenbegleitenden Weg an der Landesstraße 01, der von Wismar über Klütz bis nach Grevesmühlen führt, und dem Ostseeküsten-Radfernweg, der nach Boltenhagen führt, schließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen