zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. Oktober 2017 | 11:46 Uhr

Feuerwehr : Neuer Löschzug für Dechow

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Pünktlich zu Ostern wurde das neue Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen eines Festaktes übergeben

„Eigentlich“, so Bürgermeister Jürgen Haupt, „müsste das Auto ja eine große Osterschleife haben. Schließlich ist es ein Geschenk der Gemeinde an Wehr und Bürger.“ Rund 26000 Euro kosteten Anschaffung, Um- und Ausbau des MAN/VW-Fahrzeugs durch die Firma Finke Fahrzeugbau in Roggendorf. Geld, das vollständig aus der Gemeindekasse bezahlt wurde. Haupt: „Dechow hat dank der vielen Auszeichnungen und durch die Ansiedlung der Gläsernen Molkerei vor zwei Jahren eine sehr ausgeglichene Finanzlage. Daran sollen die Bürger teilhaben.“ Zu Recht ist Haupt stolz darauf, dass die Gemeinde sich das leisten konnte.

Karfreitag war es schließlich so weit: Im Rahmen eines Festaktes erfolgte die feierliche Übergabe der Autoschlüssel an Wehrleiter Werner Boy. Andreas Abs von der Gläsernen Molkerei legte noch einmal 300 Euro dazu. „Für Ausstattungs-Kleinigkeiten“, wie er sagte. „Das Fahrzeug ist Baujahr 1990, wurde aber komplett überarbeitet und neu lackiert“, erzählt Feuerwehrmann Silvio Melchin.

Auch wenn die Ausrüstung im Wesentlichen dem alten Fahrzeug entnommen wurde: Größer, schneller, vielseitiger – so könnte man die Eigenschaften des neuen Löschfahrzeugs zusammenfassen. 150 statt vorher 80 PS, Allrad und ein eigener Wassertank sind die wichtigsten Verbesserungen. „Damit sind wir schneller am Einsatzort, können auch auf unwegsames Gelände und die mitgeführten 500 Liter Wasser überbrücken die Zeit bis zum Anschluss der Schläuche an die Löschwasserversorgung. Dadurch können wir früher mit dem Löschen beginnen“, erläutert Melchin weiter. Zusammen mit einigen Feuerwehrkollegen, unter anderem Andreas Klose, Andreas Zunk und Norman Hartmann, gab er dem neuen Löschfahrzeug zu guter Letzt noch den Feinschliff. „Dafür bedanken wir uns bei Finke Fahrzeugbau, wo wir nach Feierabend den letzten Kleinkram erledigen konnten“, sagt Melchin. Andreas Klose ergänzt: „Auch das Material dazu bekamen wir von dort gesponsert.“

Schließlich darf die Feuerwehrjugend von Dechow das neue Einsatzfahrzeug einweihen. Die Kinder und Jugendlichen haben über Wochen ein Holzhaus gebaut. Jetzt schießen Flammen lichterloh aus Fensteröffnungen und Dach. Lasse und Jonas am ersten Rohr und Jenny und Saskia am zweiten Rohr bringen das Feuer gekonnt unter Kontrolle. Am Ende steht nur noch ein verkohltes Gerippe da.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen