zur Navigation springen

"Schönberger Land" wird modern : Neue Tank- und Rastanlage für die A 20

vom

Bagger sind an der A 20 auf dem Gelände zwischen den Anschlussstellen Schönberg und Lüdersdorf aktiv, um auf beiden Seiten der Autobahn die Rastplätze zu Tank- und Rastanlagen auszubauen.

svz.de von
erstellt am 25.Jun.2013 | 07:22 Uhr

Schönberg | Wer auf dem Rastplatz "Schönberger Land" an der Autobahn 20 derzeit eine Pause einlegen will, der wird wohl kein Nickerchen in Ruhe machen können. Die Bagger sind auf dem Gelände zwischen den Anschlussstellen Schönberg und Lüdersdorf aktiv, um auf beiden Seiten der Autobahn die Rastplätze zu Tank- und Rastanlagen auszubauen. "Eröffnet werden soll die neue Tank- und Rastanlage voraussichtlich im Dezember diesen Jahres", heißt es von Seiten des Schweriner Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung. Die Konzession für die Anlage sei, so das Ministerium, im Vorjahr an die Shell Deutschland Oil GmbH vergeben worden.

Ob in Fahrtrichtung Lübeck oder in Fahrtrichtung Rostock - auf beiden Seiten sollen Schnellrestaurants errichtet werden. Der Fastfoodriese Mc Donald’s, der in Deutschland bereits 70 Restaurants an Autobahnraststätten und Autohöfen besitzt, verhandelt derzeit um den Zuschlag. "Wir sind sehr daran interessiert, in beide Fahrtrichtungen Restaurants zu eröffnen. Hierzu befinden wir uns in intensiven Gesprächen und Verhandlungen", sagt Jennifer Gehrmann, Sprecherin der Region Nord-Ost von Mc Donald’s Deutschland. Nähere Angaben wolle der Konzern erst mitteilen, so Gehrmann, wenn es finale Entscheidungen gäbe.

Nach Angaben des zuständigen Ministeriums in Schwerin sind jeweils 170 Quadratmeter große Schnellrestaurants mit 80 Sitzplätzen und Spielecke geplant. Zudem sollen zwei Außenterrassen mit 60 Spielplätzen und Außenspielplatz je Fahrbahnseite entstehen. "In den Lobbys der Rastanlagen wird ein Angebot mit Informationen zur Region und dem lokalen Umland eingerichtet", heißt es aus dem Ministerium. Die Gestaltung der Anlage berücksichtige die Lage an der "Ostseeautobahn" und so soll es, laut Ministerium, wellenförmige Dachkonstruktionen im Eingangsbereich der Rastanlage geben.

Östlich von Wismar gibt es den "Fuchsberg" - so nennt sich die einzige Tank- und Rastanlage, die bislang auf den 279,6 Kilometern der "Ostseeautobahn", die durch Mecklenburg-Vorpommern führen, angefahren werden kann. Außerdem befindet sich in der Nähe der insgesamt 343 Kilometer langen Autobahn der Autohof Grimmen im Landkreis Vorpommern-Rügen. Vor sechs Jahren eröffnete dort schon eine Mc Donald’s Filiale.

Fünf Raststätten waren ursprünglich für den A 20-Abschnitt in MV geplant. Dass nun erst die zweite Anlage in Angriff genommen wird, hängt mit dem Verkehr auf der Bahn zusammen. Dieser ist bisher weit hinter den Prognosen zurück geblieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen