zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

20. Oktober 2017 | 13:03 Uhr

Naturnah : Neue Storchenwohnungen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Mit Unterstützung der „Aktiven Bürger für Königsfeld“ wurden neue Nester aufgestellt

svz.de von
erstellt am 28.Feb.2015 | 00:02 Uhr

Auch wenn jetzt schon die ersten Frühlingsboten in unseren Gärten blühen möchte ich heute nichts vom eigentlichen Gärtnern auf dem Kastanienhof erzählen. Gärten sind für mich komplexe von Menschen gestaltete Bereiche, die mal sehr naturnah oder den jeweiligen Gartenmoden entsprechend eher naturfern sein können. Ich hatte mich schon vor Jahrzehnten für die erste Variante entschieden. Ich bin der Meinung, dass wir Menschen der Natur schon genug abgetrotzt haben. Wir sollten wenigsten versuchen in unseren Gärten naturnah zu wirtschaften um auch Wildtieren und Wildpflanzen ein Refugium für ihre Existenz zu bieten.

In unserem Kastanienhofgarten gibt es überall kleine Ecken, in denen Wildkräuter geduldet werden. Für Amphibien, verschiedene Kleinsäuger und Vögel haben wir Unterschlüpfe und Nisthilfen angelegt. Selbst in unserem Bauernhaus gibt es Behausungen für Wildtiere. So haben wir vor zwei Jahren auf unserem Dachboden nahe dem Giebelloch einen Nistkasten für Schleiereulen angebracht. Für Fledermäuse und Schwalben gibt es reichlich Platz und die entsprechenden Fluglöcher.

Die Frucht- und Samenstände unserer Gartenpflanzen belassen wir den ganzen Winter über an den Pflanzen. Sie sorgen bei Schnee und Eis für ausreichend Nahrung.
Unser neuestes Projekt soll den Weißstorch in Bülow wieder heimisch machen. Mit den Mitgliedern des Kastanienhof Vereins und einigen Freunden haben wir in den letzten Wochen unser Vorhaben geplant, zwei optimale Standorte ausgesucht und uns mit dem Nestbau befasst.

Mit der Unterstützung der „Aktiven Bürger für Königsfeld“ wurden jetzt zwei große Körbe auf acht Meter hohen Balken montiert. Nach dem Aufrichten der Nester wird es auf dem Gelände des Gundstückes „An der Dorfstr. 13“ im alten Ortskern in Bülow und auf dem Kastanienhof neue Storchenwohnungen geben. Die Storchenwohnungen haben einen Durchmesser von etwa eineinhalb Metern und sind bezugsfertig ausgestattet. Um sie für die bald aus dem Winterquartier heimkehrenden Vögel attraktiv zu machen, wurden sie mit Kalkfarbe geweißt. Wie ich gelesen habe, mögen Störche keine Mustertapeten, sie bevorzugen weiß gestrichene Behausungen. In den nächsten Wochen wird sich zeigen ob unsere Bemühungen erfolgreich waren. Ich bin derzeit noch sehr optimistisch und freue mich schon auf das Klappern unserer neuen Mitbewohner. Und wenn es richtig gut geht auch auf Nachwuchs...nicht nur bei den Störchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen