Investition : Neue Asphaltstraße nach Cramon

Wird in diesem Jahr fertiggestellt: Die  Straße Cramon bis zur Stepenitzbrücke.  Fotos: volker bohlmann
Wird in diesem Jahr fertiggestellt: Die Straße Cramon bis zur Stepenitzbrücke. Fotos: volker bohlmann

Die Sanierung von der Stepenitz zur Dorfmitte soll voraussichtlich im Sommer beginnen.

von
01. April 2014, 00:15 Uhr

Der Straßenbau zwischen Schönfeld-Mühle und Cramon geht weiter: Nach Abschluss der Arbeiten an der Verbindung Schönfeld-Mühle bis Brücke Stepenitz, wird es in den kommenden Wochen eine Fortsetzung bis an die Kreuzung in der Ortslage Cramon geben.

Bereits im Januar war dieser Schritt angedacht, aber bislang aus Kostengründen verschoben worden. Wie Iris Brincker, die Leitende Verwaltungsbeamtin des Amtes Lützow-Lübstorf, gegenüber der SVZ sagte, habe man das Projekt mit Blick auf die finanzielle Basis verschieben müssen. „Die Baupreise lagen zum Jahresende um zirka 30 000 Euro höher als ursprünglich veranschlagt“, so Brincker.

Die Auftragsbücher der Firmen sind gut gefüllt, folglich sorgte im Herbst eine insgesamt hohe Nachfrage für gestiegenen Preise. Gut für die Firmen, schlecht für die Gemeindekasse, denn für das Projekt Straßenausbau Cramon in Richtung Brücke Schönfeld Mühle stehen weniger als 200 000 Euro zur Verfügung. Die Gemeinde Cramonshagen mit Cramon setzt im Frühjahr auf eine bessere Preisgestaltung. Analog wie im ersten Bauabschnitt Schönfeld-Mühle bis zur Brücke erfolgt der Ausbau auf eine Breite von 4,20 Meter inklusive Gehweg. Aktuelle läuft die Ausschreibung. „Wenn alles gut läuft, startet der Ausbau über die Sommermonate“, so Brincker. Das wiederum könne sich günstig auf die Arbeiten auswirken, da der Baugrund sich in Gewässernähe als schwierig erweist.

Aus touristischer Sicht wird der auf der Strecke verlaufende Radwanderweg „Backsteingotik“ aufgewertet. In der Gemeinde Mühlen Eichsen erfolgte die Freigabe der Teilstrecke im Dezember vergangenen Jahres. Rund 210 000 Euro inklusive einer 130 000 Euro-Förderung wurden in das zirka 380 Meter lange Teilstück investiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen