zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

26. September 2017 | 07:24 Uhr

Wismar : Nahbus reagiert auf Kundenwünsche

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

In den Sommerferien werden Einkaufsfahrten zu festen Zeiten angeboten. Davon soll die ländliche Bevölkerung profitieren

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Das kreiseigene Unternehmen Nahbus hat auf Wünsche und Kritik von Fahrgästen und Kommunalpolitikern reagiert. So bietet es während der Sommerferien zusätzliche Fahrten zu festen Zeiten und an festen Wochentagen an. Dadurch soll vor allem Menschen auf dem Lande die Möglichkeit gegeben werden, mit dem Bus zum Arzt oder zum Einkaufen fahren zu können. Das sagte Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD) gestern bei der Vorstellung des zusätzlichen Angebotes. „Wir gehen damit auf die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger ein“, so die Landrätin.

Fahrgäste in der Region Gadebusch und Brüsewitz können die zusätzlichen Fahrten vom 24. Juli an nutzen. „Wir würden uns wünschen, dass die Fahrten von unseren Kunden gut angenommen werden, damit wir das Angebot auf Dauer aufrecht erhalten können“, sagt Nahbus-Geschäftsführer Jörg Lettau. Wie hoch die Ausgaben für dieses zusätzliche Angebot sind, wollte er zwar nicht sagen. Es handle sich aber um eine „akzeptable Größe, mit der das Unternehmen umgehen kann.“

Vom 17. Juli an will Nahbus ein Infoblatt herausgeben, das in Rathäusern, Ämtern und in Bürgerbüros ausliegen wird. Darauf zu finden, sind dann sämtliche zusätzlichen Einkaufsfahrten während der Sommerferien.

 

In den vergangenen Monaten hatte sich immer stärker herauskristallisiert, dass ältere Menschen auf dem Land das bestehende Angebot des Anrufbusses kaum annehmen. „Es gibt hierbei offenbar eine emotionale Hemmschwelle bei Fahrgästen“, sagt Jörg Lettau von Nahbus. Deshalb wolle man mit den zusätzlichen Einkaufsfahrten mit festen Zeiten und an festen Abfahrtstagen auf die Wünsche der Fahrgäste eingehen. „Wir gehen damit zwar einen Schritt zurück, wollen letztlich aber zwei vorankommen“, so Lettau. Soll heißen: Nahbus hofft durch den Serviceausbau auf mehr Fahrgäste.Gleichzeitig soll das Angebot des Anrufbusses in der gleichen Qualität erhalten bleiben.

Erhalten bleiben den Fahrgästen vorerst auch die aktuellen Busfahrpreise. Die neuen und zum Teil günstigeren Tarife sollen zum 1. Februar 2018 greifen, wenn der Kreistag von Nordwestmecklenburg zuvor grünes Licht dafür gibt.

Dessen Mitglieder werden sich voraussichtlich im Oktober damit befassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen