Konzert in Carlow : Nachts geht es jetzt in die Kirche

Drei Nächte in drei Kirchen – die Sopranistin Brita Rehsöft will musikalisch interessierte Nachtschwärmer in deie Dorfkirchen von Carlow, Kirch Grambow und Schlagsdorf locken.
Foto:
Drei Nächte in drei Kirchen – die Sopranistin Brita Rehsöft will musikalisch interessierte Nachtschwärmer in deie Dorfkirchen von Carlow, Kirch Grambow und Schlagsdorf locken.

Brita Rehsöft will mit „Oden zur Nacht“ dem musikalischen Nachtleben rund um Stove auf die Sprünge helfen

svz.de von
30. Juni 2016, 02:23 Uhr

Mit dem Nachtleben ist das so eine Sache. Eher ausgeprägt in Kneipen- oder Szenevierteln von Großstädten, fristet ein solches im ländlichen Raum ein eher trostloses Dasein. Und wer von Nachtleben im Sinne von Kneipenbummel, Disco- oder Barbesuchen spricht, kommt schon mal gar nicht auf die Idee, ein Haus Gottes damit in Verbindung zu bringen. Anders Brita Rehsöft. Als wäre es das Natürlichste von der Welt, plaudert die Sopranistin im Schatten eines Apfelbaums auf ihrem verträumten Anwesen in Stove über ihr neuestes Vorhaben. Titel: „Oden zur Nacht – Ein Projekt zur Förderung des musikalischen Nachtlebens in Dorfkirchen Mecklenburgs“.

Eine Veranstaltungsreihe für musikalisch interessierte Nachtschwärmer schwebt der Sängerin vor. Drei Nächte in drei Kirchen – am 6. Juli in der Dorfkirche Carlow, die Nacht darauf in Kirch Grambow und noch eine Nacht später in Schlagsdorf. „Ich lebe hier in Stove und habe mir die schönsten Kirchen aus der Umgebung ausgesucht“, sagt Nachtschwärmerin Rehsöft. Vom Charakter her sei jede einzelne Nacht für sich eine ganz besondere. Die erste Nacht in Carlow kommt als a-capella-Konzert mit Brita Rehsöft und Gästen daher, die zweite in Kirch Grambow mit nur einer Gesangsstimme in der Kombination mit Jazz-Gitarre und Perkussion, und den Abschluss bildet ein nächtliches musikalisches Treiben mit Musik des italienischen Frühbarock für Sopran und Erzlaute in Schlagsdorf.

Vielleicht eher ungewöhnlich für eine Sängerin des klassischen Fachs: Bei der Planung der Veranstaltungsreihe versuchte sie sogar auf die Sportfans hierzulande Rücksicht zu nehmen und setzte den Veranstaltungsbeginn jeweils erst auf 22.30 Uhr . „Vorausgesetzt, die deutschen Fußballer schaffen den Einzug ins Halbfinale der Europameisterschaft, müssten sie ja am Abend des 7. Juli spielen“, so Brita Rehsöft. Stimmt, aber bei möglicher Verlängerung und Elfmeterschießen könnte es schwierig werden, die Fußball-Fans in die Kirche zu locken. Aber vielleicht könnten die Veranstalter ja darüber nachdenken, in der Dorfkirche von Kirch Grambow an diesem Abend einen Fernseher aufzustellen. Da könnte man zuerst Fußball schauen und nach dem Abpfiff ganz entspannt in das neue musikalische Nachtleben hineintauchen ...

Die Konzerte: 6. Juli „vokal“ in der Dorfkirche Carlow: „Stimmen solo trotz Ensemble“ mit Nacht-Lyrik – ein- und mehrstimmiger a-capella-Gesang, u.a. Brita Rehsöft, Sofia Friedmann, Felix Renner, Rüdiger Ullrich, Blackout sowie Angelika von Aufseß (Lyrik)

7. Juli „kreativ“ in der Dorfkirche Kirch Grambow: Stimme in Gesang und Sprache sowie Marimbaphon und Perkussion, u.a. Brita Rehsöft, Jazz-Gitarrist David Neumann, Perkussionist Olaf Koep

8. Juli „stimmig“ in der Dorfkirche Schlagsdorf: Sopran und Erzlaute, Brita Rehsöft und der Lautenist Andreas Düker

Beginn jeweils 22.30 Uhr, Einlass ab 22 Uhr

Eintritt neun Euro pro Nacht oder acht Euro bei Besuch von drei Nächten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen