Nach Angriff auf Syrer in Wismar: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

svz.de von
22. November 2018, 23:00 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen einen 26 Jahre alten Mann aus Wismar wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung Anklage beim Amtsgericht Wismar erhoben.

Dem Angeschuldigten wird zur Last gelegt, am 29. August diesen Jahres in einer Parkanlage in Wismar einem 20 Jahre alten syrischen Staatsangehörigen zunächst damit gedroht zu haben, ihn umzubringen und anschließend gemeinsam mit mindestens einem weiteren, aber bislang unbekannt gebliebenen Mittäter angegriffen und durch Schläge gegen den Kopf sowie Tritte gegen den Körper körperlich misshandelt zu haben. Der Geschädigte erlitt unter anderem eine Nasenbeinfraktur und musste ärztlich behandelt werden.

Der Angeschuldigte indes bestreitet die Tat. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens hatte er angegeben, selbst Opfer eines Übergriffes geworden zu sein. Seit seiner Inhaftierung am 31. August befindet sich der Wismarer in Untersuchungshaft.

Die gefährliche Körperverletzung wird nach Strafgesetzbuch mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, die Bedrohung mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen