zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. November 2017 | 12:30 Uhr

Dechow : Musik aus aller Welt begeistert

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Hildes Dorforchester und das Berliner Blackbird Cafe Orchestra treten zum vierten Mal gemeinsam in Dechow auf

svz.de von
erstellt am 30.Okt.2017 | 04:45 Uhr

Wenn ein Dorf zusammenkommt und feiert, ist das in Dechow eigentlich nichts besonderes. Es sei denn, es kommen Menschen zusammen, die sich irgendwann auf einer musikalischer Ebene trafen und jetzt seit sieben Jahren zusammen Musik machen - ein Dorforchester also. Am Sonnabend luden Hildes Dorforchester und das Berliner Blackbird Cafe Orchestra zum vierten mal in das Dechower Dorfgemeinschaftshaus ein, um ihre „Weltmusik“ zu präsentieren.

„Wir kommen seit vier Jahren hierher, um einen Workshop zu machen und anschließend zusammen mit Hildes Dorforchester aufzutreten“, erklärte Uwe Langer, musikalischer Leiter des 16-köpfigen Berliner Ensembles von Hobbymusikern. 2010 trafen Dechower den Berufsmusiker bei einem Konzert und lagen sofort auf einer Wellenlänge. „Ein paar Jahre später habe ich Hildes Dorforchester dann gecoacht und jetzt treten sie seit Jahren alleine auf und machen tolle Musik“, erklärte Langer, der mit der Band „17 Hippies“ bekannt wurde und seit 20 Jahren mit ihnen in der ganzen Welt auftritt. Genau diese weltliche Erfahrung ist auch in der Musik des Blackbird Cafe Orchestra zu hören. Klarinetten, Posaunen, Gitarren, Akkordeons und ein Cello gehören bei ihnen wie auch bei Hildes Dorforchester zum Inventar.

„Uwe Langer hatte vor Jahren Notenbücher verlegt und da haben wir uns etwas Musik angeeignet. Jetzt schreiben wir auch hin und wieder ein eigenes Stück und führen es auf“, erklärte Willi Winter, der von Anfang an dabei war und in Dechow unter anderem mit dem Song „Over the Rainbow“ von Israel Kamakawiwo'ole begeisterte und die Besucher zum Mittanzen und Mitsingen animierte.

Auch Saxophonistin Nicole Bowe freute sich auf das jährliche Wiedersehen mit dem Berliner Orchestra und besonders auf den gemeinsamen Auftritt zum Ende der Veranstaltung. „Wir haben nur ganz kurz alle zusammen geübt. Alles andere ergibt sich auf der Bühne. Jeder kennt die Noten und dann passt das schon“, erklärte Nicole Bowe, die zudem auch für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist und schon mal ein kleines Geheimnis verriet. „Da wir gerne Musik machen und viele gute Leute dabei haben, arbeiten wir derzeit an unserer ersten Album-Veröffentlichung. Wir können zwar noch keinen genauen Termin sagen, aber wir wollen eine CD herausbringen“, erklärte sie.

Wenn das geschehen ist, müssen die Freunde dieser Musik nicht mehr ein Jahr lang warten, ehe sie die Musik von Hildes Dorforchester zu hören bekommen oder den Hobbymusikern zu ihren Auftritten nachreisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen