zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. November 2017 | 05:03 Uhr

Rehna : Musik am Kloster ist Erfolgsgarant

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kulturfans kamen auch in der Saison 2016 in Rehna auf ihre Kosten. Planungen für Veranstaltungsreihe 2017 haben begonnen

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Rock, Pop, Jazz und eine Reise durch die Welt – die Veranstaltungsreihe „Musik & Theater im Nonnengarten“ hatte einiges zu bieten. Mit dem Programm „Bei mir bis du schön“ der Lady Strings endete diese Veranstaltungsreihe. Redakteur Michael Schmidt sprach mit Eva Doßmann vom Klosterverein Rehna über die Saison 2016.

 

Frau Doßmann, wie fällt Ihr Fazit aus?

Eva Doßmann: Generell positiv, denn wir hatten mit dem Wetter immer Glück, so dass viele Besucher – auch spontan – zu den Veranstaltungen kamen. Mit am besten besucht war der Auftritt von Quadro Nuevo, die mit ihrer Reise durch die Welt für einen Ohren- und Augenschmaus sorgten. Ich liebe aber auch die Jungs von „8 to the bar“ aus Hamburg, zu deren Musik man herrlich tanzen kann.

Auch die Festspiele MV waren mit dem „Jahrmarkt der Sensationen“ in Rehna und dürften ein weiteres Mal ein Publikumsmagnet gewesen sein.

Ja, gleich beide Abende waren mit jeweils 500 Gästen ausgebucht. Nahezu berührend und bezaubernd war bei diesem „Jahrmarkt der Sensationen“ ein Puppenspieler aus Spanien. Die Qualität der Musiker und Künstler spricht immer mehr Menschen an.

Wird es auch 2017 die Veranstaltungsreihe „Musik & Theater im Nonnengarten“ geben?

Eine Konzertreihe auf jeden Fall, wir haben dafür bereits mit den Planungen begonnen und es wird ein Wiedersehen mit der Hamburger Band „8 to the bar“ geben. Wahrscheinlich wird im nächsten Jahr aber auch der Reformator Martin Luther eine Rolle spielen. Dazu würde ich gerne noch ein Schauspiel mit dem Thema Luther anbieten wollen. Zudem wird es eine Ausstellung „Frauen der Reformation“ geben. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Simone Jürß, hat diese für Kloster Rehna vermittelt. Nicht zu vergessen ist natürlich das Klosterfest, das im nächsten Jahr wieder hier in Rehna gefeiert wird. Letztlich bleibt dann nicht mehr so viel Raum für Musikalisches.

Wen möchten Sie unbedingt einmal auf die Bühne im Nonnengarten locken?

Vielleicht Sinti-Swing-Musiker, die schon vor ein paar Jahren in Rehna ein Konzert gaben. Interessant finde ich aber auch eine neue musikalische Gruppierung, die Kammerpop macht und mit der wir bereits Gespräche aufgenommen haben. Und dann ist da auch Yxalag, ein Klezmerensemble.

Auf welche Neuerung können sich Musikfans 2017 freuen?

Also, wir werden an dem Bewährten zunächst einmal festhalten. Und auch preislich wollen wir in dem bisherigen Spektrum bleiben.

Was heißt das konkret?

Dass die Preise sich zwischen 16 und 25 Euro bewegen sollten. Schließlich möchten wir, dass unsere Veranstaltungen für die Besucher auch weiterhin bezahlbar bleiben.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen