Museumsanlage Gadebusch : Museum wird Murmel-Spielparadies

Nach dem gestrigen Aufbau der Ausstellung konnten Kinder und Museumsmitarbeiterin schon einmal die Murmelbahnen testen. Die Werke stammen von Ortwin Grüttner (3.v.l.)  Fotos: Michael Schmidt
1 von 2
Nach dem gestrigen Aufbau der Ausstellung konnten Kinder und Museumsmitarbeiterin schon einmal die Murmelbahnen testen. Die Werke stammen von Ortwin Grüttner (3.v.l.) Fotos: Michael Schmidt

In Gadebusch wird morgen eine Mitmach-Ausstellung mit faszinierenden Murmelbahnen eröffnet

von
03. Juni 2016, 05:09 Uhr

Herein spaziert ins „Murmiland“! In Gadebusch können Kinder und Erwachsene morgen von 14 Uhr an wieder spielen – und das mit Murmeln. Denn in der Münzstadt wird aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Museumsanlage eine ungewöhnliche wie zugleich faszinierende Mitmach-Ausstellung eröffnet. Dort werden bis zum 19. Juni einzigartige Murmelbahnen gezeigt. Entworfen und gebaut von Ortwin Grüttner aus Hannover.

Der Maschinenbau-Ingenieur kreierte schon in seiner Kindheit erste Murmelbahnen, damals noch aus Bauklötzen, später aus Papier und Pappe und seit 1989 aus Holz. Die Bauwerke dürften nicht nur Kinder in ihren Bann ziehen, sondern auch Erwachsene. Denn die Murmeln bahnen sich ihren Weg durch Burgen, Schlösser, Leuchttürme, Falltüren und Geheimgänge.

Bis zu 10 000 Stunden Arbeit investiert Ortwin Grüttner in seiner Freizeit in den Bau von nur einer Murmelbahn, die es übrigens in keinem Spielzeugladen der Welt zu kaufen gibt. Stattdessen können die meisten Grüttner-Bahnen für Veranstaltungen gebucht werden. „Sämtliche Einnahmen dienen dann dem Bau und dem Erhalt der Bahnen und der Durchführung von Ausstellungen“, so der Ingenieur.

Wie beliebt das „Murmiland“ ist, belegen Zahlen. So lockten Grüttners Murmelbahnen beispielsweise in Meißen 26 000 Besucher in das Stadtmuseum. Und das innerhalb von zweieinhalb Monaten. „Das war natürlich bisheriger Besucherrekord“, sagt Ortwin Grüttner. Aber in Ricklingen, einem Stadtteil von Hannover, strömten in nur zwei Wochen gleich 12 000 Spielefans in Grüttners Ausstellung.

Mit nach Gadebusch hat der Herr der Murmeln und Holzbahnen insgesamt 17 Exponate gebracht. Und er ist sich schon jetzt sicher, dass Erwachsene mindestens genauso viel Spaß beim Spielen haben werden wie Kinder.

Ein Besuch in Gadebusch lohnt sich morgen übrigens auch aus einem anderen Grund. Denn zeitgleich zur Ausstellungseröffnung startet um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Museumsanlage das Kinderfest mit zahlreichen Aktionen, Spielen und Wettkämpfen. Möglich wird dies durch ein gemeinsames Engagement von Unternehmen und Vereinen sowie der Verwaltung in Gadebusch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen