Breesen : Museum lockt tausende Gäste an

Erwin Poweleit vom Museumsteam konnte 2017 mehr als 6000 Besucher in Breesen begrüßen.
Erwin Poweleit vom Museumsteam konnte 2017 mehr als 6000 Besucher in Breesen begrüßen.

Auch drei Jahrzehnte nach seiner Gründung ist der geschichsträchtige Ort in Breesen ein Publikumsmagnet

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
15. Februar 2018, 21:00 Uhr

186 588 Besucher in 30 Jahren. Diese Gästezahl kann das kleine und feine Agrarmuseum in Breesen vorweisen. Dessen Team zog in dieser Woche Bilanz und steckte Ziele für 2018 ab. Ganz oben auf der Liste steht dabei die Wartung, Pflege und Instandsetzung musealer Gegenstände. Und davon gibt es knapp 3500 – vom hölzernen Kochlöffel bis zu Holztruhen aus dem 18. Jahrhundert. Allein 37 neue Ausstellungsstücke kamen im vergangenen Jahr hinzu. Und schon jetzt liegen dem Museumsteam Ankündigungen für neue museale Spenden im Jahr 2018 vor – aus Zarrentin und dem Bereich Boltenhagen.

Dass es im Museum und in der Breesener Bauernstube auch nach drei Jahrzehnten noch immer eine Menge zu tun gibt, wird auch an einer anderen Zahl deutlich. So leisteten Vereinsmitglieder im vergangenen Jahr unentgeltlich 2919 Stunden. Dadurch konnte beispielsweise die Betreuung von 6974 Gäste abgesichert werden.

Einen regelrechten Besucheransturm hatte es zu Himmelfahrt mit rund 400 Gästen gegeben. An dem Festwochenende anlässlich des 30-jährigen Bestehens gaben sich insgesamt 337 Besucher die Klinke in die Hand. Und in den ersten sechs Wochen dieses Jahres zähte das Museumsteam in Breesen bereits 436 Gäste.

Damit diese traditionsreiche Stätte auch weiterhin mit Leben erfüllt wird, kann der Verein zur Förderung der Bauernstube und des Agrarmuseums auf 31 Mitglieder bauen. 22 von ihnen sind Unternehmen. Sie und weitere Sponsoren unterstützten je nach Kräften den Ort, an dem Geschichte seit 1987 erlebbar ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen