zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

17. Dezember 2017 | 05:30 Uhr

Gutshaus Ganzow : Motto: Leben wie vor 200 Jahren

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Klassisches Konzert bereichert Leben im alten Gutshaus des kleinen Dorfes Ganzow

svz.de von
erstellt am 23.Mai.2016 | 04:45 Uhr

„Leben wie vor 200 Jahren“ ist das Motto von Jan Träbing und Sönke Borgwardt. Die beiden kauften vor wenigen Jahren das alte Gutshaus in Ganzow und hauchten diesem neues Leben mit alten Charme ein. Denn wie vor 200 Jahren sorgen mit Holz befeuerte Kamine für Wärme im Winter, gekocht wird auf gusseisernen Herdplatten die natürlich auch ausschließlich mit Holz befeuert werden. Am Sonnabendnachmittag ließen Träbing und Borgwardt zusätzliches mittelalterliches Flair aufkommen und organisierten ein klassisches Konzert mit Pianist Ilja Priehl und Opernsängerin Monika von Westernhagen.

„Monika von Westernhagen ist eine Kollegin und betreibt als Opernsängerin selbst das Kultur Gut Dönkendorf im Klützer Winkel. Heute hat sie sich bereit erklärt, einmal in Ganzow vorbei zu schauen“, erklärte Jan Träbing, der ebenfalls als Opernsänger durch die Welt reist und es sich seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht hat, das zum Teil stark zerfallene Gutshaus in Ganzow zu sanieren. „Das ist Sönke Borgwardt und mir bisher ganz gut gelungen, aber fertig wird man mit so einem Objekt nie“, sagt Träbing, der sich in den vergangenen Wochen hauptsächlich um den Garten gekümmert hatte. „Hier sah es noch ziemlich wild aus, aber ich glaube, wir haben wir ziemlich viel getan“, sagt der 44-Jährige. Interessiert an dem Stand der Sanierung und der klassischen Musik zeigten sich fast 50 Gäste, die zum Teil aus dem kleinen Dorf selbst kamen. Auch Sängerin Monika von Westernhagen zeigte sich begeistert: „Ich war noch nie hier. Aber ich bin begeistert, was hier geschaffen wurde“, erklärte die Dönkendorferin.

Noch einmal können Interessierte in diesem Jahr einen musikalisch-klassischen Genuss im alten Ganzower Gutshaus genießen. Denn am 11. September laden die beiden Gutshaus-Besitzer zum Tag des Denkmals abermals ein und werden ab 11 Uhr Führungen durch das sanierte Haus geben. Dann können sich die Besucher von den fortgeschrittenen Sanierungsarbeiten ein weiteres Mal überzeugen. Außerdem folgt um 17 Uhr ein Konzert. „Hier werde ich dann selbst singen“, erklärt Berufssänger Jan Träbing.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen