A20 Richtung Rostock : Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Fredrik von Erichsen.jpg

Der Fahrer fuhr so dicht auf, dass die Polizei das Motorrad nach eigenen Angaben passieren ließ, um Schlimmeres zu verhindern.

von
02. August 2019, 17:02 Uhr

Auf der Autobahn 20 hat die Polizei Metelsdorf im Landkreis Nordwestmecklenburg am Mittwochnachmittag kurz hinter der Anschlussstelle Lüdersdorf in Richtung Rostock einen Motorrad-Raser gestoppt. Der Fahrer fuhr so dicht auf, dass die Polizei das Motorrad nach eigenen Angaben passieren ließ, um Schlimmeres zu verhindern.

Bei der anschließenden Verfolgung des Motorradfahrers bis zum Autobahnkreuz Wismar dokumentierten die Beamten die verkehrswidrige Fahrweise des Mannes. Er habe dabei andere Autofahrer bedrängt und rechts überholt. Dabei habe er gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern zum Teil in drohender Art und Weise gestikuliert.

Erst angeforderte Unterstützungskräfte konnten die Fahrt beenden

Bei Geschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern, so die Polizei, habe der Abstand zum Vorausfahrenden mehrfach nur rund einen Meter betragen. Aufgrund der sehr hohen Geschwindigkeit sei es selbst den Beamten nicht möglich gewesen zum Motorrad aufzuschließen. Erst angeforderte Unterstützungskräfte konnten die Fahrt beenden. In der anschließenden Verkehrskontrolle habe sich der 52-jährige uneinsichtig gezeigt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Nötigung eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen