zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. November 2017 | 00:27 Uhr

Rehna : Mit Kirchengemeinde baden gehen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Evangelische Gemeinde Rehna lädt diese Woche Jugendliche aus der Umgebung zu Radtouren ein

svz.de von
erstellt am 12.Aug.2014 | 22:24 Uhr

Draußen die Sonne genießen und zwischen Vogelgezwitscher frühstücken. So beginnt die Radtour der evangelischen Kirchgemeinde in Rehna. „Das ist ein Ferienangebot, das wir eine ganze Woche am Laufen halten“, sagt Organisator Matthias Krause. Das Programm richtet sich an Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren.


Spaß mit kirchlicher Geschichte verbinden


Am Montag ist er mit den Kindern zu den Kirchen nach Carlow und Demern gefahren. „Es soll natürlich nicht nur eine reine Fahrradtour sein, sondern eben auch kirchlichen Hintergrund haben. Deswegen besichtige ich mit den Mädchen und Jungen immer ein Gotteshaus und rede mit ihnen über die Geschichte“, erzählt Krause. Dennoch legt er viel Wert darauf, dass die Jugendlichen Spaß dabei haben, „sonst machen sie nicht mit und man kann ihnen das Thema Kirche nicht nahe bringen.“

Es gibt aber nicht nur Geschichtsunterricht auf der Tour, sondern auch etwas zu erleben: Es wird durch Wälder, über Berge und an Seen vorbeigefahren. Aber keine Panik, wer den Berg nicht schafft, kann schieben. Matthias Krause fahre immer als Letzter in der Reihe – zur Sicherheit. „Und es wird natürlich gebadet“, sagt Krause mit einem Lachen im Gesicht.


Unbekannte Regionen entdecken


„Und das ist total toll“, sagt Emily (13) freudestrahlend. Mit ihrer Freundin Andrea (13) nimmt sie schon am zweiten Tag infolge an dem Angebot der Evangelischen Kirchgemeinde teil. „Es macht sehr viel Spaß, weil man so viele Sachen sieht. Außerdem können wir in den Seen baden gehen. Manche von denen kannte ich noch gar nicht“, so die 13-Jährige aufgeregt weiter.

Nach der sportlichen Betätigung ist nachmittags ein gemeinsames Grillen angesagt. „Das ist aber kein Muss, daran kann teilnehmen, wer möchte“, so Krause. Insgesamt koste der Tag die Kinder fünf Euro.

Spannend für Emily und Andrea, neben der Landschaftstour wird ihnen das Jonglieren beigebracht. „Ich habe selbst die Fertigkeit von einem professionellen Jongleur gelernt und freue mich, den Mädels das jetzt zu zeigen.“ Dabei gibt es einen kleinen Trick, um die richtige Technik zu beherrschen: Zuerst mit einem Ball hin- und herwerfen, dann zwei Bälle nehmen und diese abwechselnd mit den Händen werfen und fangen.

„Schwierig wird es danach, denn nun muss man sich zwischen den Würfen einmal auf den Po hauen und das ebenfalls abwechselnd. Wenn dies gelingt, ohne die beiden Bälle fallen zu lassen, kann man einen dritten hinzunehmen und schafft das Jonglieren kinderleicht“, sagt Matthias Krause grinsend.

Gesagt, getan: Die Mädels versuchen sich sogleich an der schwierigen Zwischenstufe – noch klappt es nicht so recht, aber dafür ist ja morgen noch genügend Zeit, bestärkt sie Krause. „Auf jeden Fall. Wir sind hundert pro dabei“, rufen die beiden, wie aus einem Mund.

Noch bis Donnerstag, 14. August, können die Kinder an der Rundfahrt teilnehmen. Anmeldungen nimmt Matthias Krause unter der Telefonnummer 038872-60117 am Abend davor bzw. am Morgen entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen