Kita Schlagsdorf : Mit der Zeitung Neues entdecken

Volle Konzentration im Redaktionsbüro der Schlagsdorfer Kita. Wie anno dazumal werden hier Buchstaben auf das Papier gedruckt. Es ist der Grundkurs, dem Çomputerarbeit und das Lesen auf dem Tabletcomputer folgen. Fotos: Volker Bohlmann
1 von 3
Volle Konzentration im Redaktionsbüro der Schlagsdorfer Kita. Wie anno dazumal werden hier Buchstaben auf das Papier gedruckt. Es ist der Grundkurs, dem Çomputerarbeit und das Lesen auf dem Tabletcomputer folgen. Fotos: Volker Bohlmann

Kinder im Spielhaus Schlagsdorf lernen ihre Regionalzeitung kennen. Eigenes Redaktionsbüro aufgebaut und „Gomez“ zurecht gefaltet

von
08. März 2017, 05:00 Uhr

Leute von heute, das Wetter, die Kochrezepte, Ausflugstipps, Wölfe in Westmecklenburg und Nandus am Dorfeingang – so eine Tageszeitung bringt tagtägliche eine Fülle an Informationen mit sich. Bei der gestrigen Einladung in die Redaktionsräume der Fünfjährigen der Kita Schlagsdorf des Jugendhilfezentrums Käthe Kollwitz Rehna staunten wir nicht schlecht, was der Nachwuchs mit Unterstützung der Eltern zum Thema Tageszeitung auf die Beine gestellt hat.

Seit Wochen engagieren sich die Mädchen und Jungen im Projekt „Zeitung in der Kindertagestätte – ZiKITA“ mit ihrer Schweriner Volkszeitung. „Wir entdecken tagtäglich Neues und lernen viel über Sprache, Musik, Bilder“, sagt und freut sich Erzieherin Gabi Kümmel. Dafür gibt es jeden Morgen die neueste Ausgabe druckfrisch in die Kindereinrichtung.

Um die engagierte Gruppenleiterin Gabi Kümmel wuseln 17 Mädchen und Jungen völlig ungezwungen – energiegeladen und mit Tatendrang. Letzteres setzen sie ein beim Falten von Papierhüten aus Tageszeitungen und dem Kleben von Zeitungsmenschen. „Das ist Mario Gomez“, sagt Fernando und blickt auf den Papiermenschen. Der Fußballer hat hier seine Fans, ist längst ein Idol, war in ihrer Zeitung und steht heute im sportlichen Zeitungsdress mit der Startnummer 7 am Netz im Gruppenzimmer. „Neben Gomez war auch Frau Merkel in der Zeitung“, erzählen die Kinder. Sie sind Personen der Zeitgeschichte und ihnen bekannt. „Und Mama war auch in der Zeitung“, fügt Lea hinzu. Genau genommen beim Postleitzahlenfest in Thandorf. Die Regionalzeitung als Spiegel großer und kleiner Ereignisse gefällt den Knirpsen.

Was liegt da näher, als sich selbst einmal als Redakteur zu versuchen? Der Kreativität sind in Schlagsdorf keine Grenzen gesetzt. Ein Schreibtisch und zwei Schreibmaschinen sind der Grundstein des Redaktionsbüros. Bereitgestellt von den Eltern, verrät Gabi Kümmel.

Die kleine Ännie legt los. Drückt die Tasten des musealen Stücks in die Tiefe. Um sie herum das Kita-Redaktionskollegium, das sich ebenso am Alphabet auf der Schreibmaschine versuchen möchten.

Die Buchstaben kennenlernen, das sei der Anfang, verrät Kümmel. Zwischendurch gibt es das Zeitungspuzzle und wenn das Blatt ausgelesen ist auch schon mal eine Zeitungsschlacht.

In der Schlagsdorfer Kindertagesstätte Spielhaus möchten die Erzieher auf spielerische Art und Weise den Umgang mit Medien vermitteln. Schauen, Texte vorlesen lassen und Wortkreationen an der Schreibmaschine zusammensetzen sind ein guter Anfang. „In den kommenden Tagen wollen wir die modernen Geräte erkunden und zeigen wie sich diese Zeitung auch am Computer oder Telefon lesen lässt“, erzählt Gabi Kümmel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen