zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. Oktober 2017 | 04:32 Uhr

Mit den Lampions zum Herbstfeuer

vom

svz.de von
erstellt am 28.Okt.2012 | 09:23 Uhr

Roggendorf/Kneese | Kühler Wind und leichter Frost - die Bedingungen für ein Lagerfeuer und Lampionumzug waren am Wochenende optimal. Zumal die Organisatoren der kleinen Feste Glühwein und warmen Kakao zum Aufwärmen bereit hielten.

Somit entzündete die Roggendorfer Feuerwehr ihr Herbstfeuer. Seit fast zwei Jahrzehnten laden die Brandschützer alljährlich zum Treff am Festplatz. Die Bürger der Gemeinde packen sogar mit an und sammeln Heckenschnitt und Holzreste zum Entfachen eines Lagerfeuers. "Seitdem wir das so machen, ist die Anzahl der Rauchfahnen im Ort deutlich gesunken", sagte Feuerwehrkamerad Jens Czimmernings. Das Lagerfeuer war wie die Begeisterung der Kinder groß. Insbesondere Justen, Malte, Tristan, Lennard und Tom waren mit Feuereifer dabei. Sie sorgten für Nachschub am Feuer. "Ich komme schon seit mehreren Jahren her und die Stimmung ist immer gut", so Olaf von Cossel aus Gadebusch. "Ich wohne erst seit einem Jahr in Roggendorf und bin das erste Mal hier", sagte Simone Frenzel.

Für die kulinarische Versorgung traten Elke Hartmann und Günter Möller ihren Dienst am großen Grill an. Bis in die Nacht waren die Rauchzeichen vom Roggendorfer Festplatz zu sehen.

In Kneese leuchteten die Laternen. Ein gemeinsamer Lampionumzug ist hier seit 1995 Tradition. Der Kultur- und Sportverein kümmert sich mit Unterstützung der Gemeinde und der Feuerwehr um die Organisation. "Dass das Feuerwehrauto vorneweg fährt, ist ganz wichtig", bestätigte Anett Pawelzik aus Kneese. Ihr dreijähriger Sohn freut sich darauf besonders. "Meine Schwester hat die Laterne für mich gebastelt", erzählte der 5-jährige Paul Steinke und hält seine leuchtende Eule fest in der Hand. Die 7-jährige Sophie Jahn hat zu einer modernen Laternenvariante, einem Leuchtstab gegriffen. Gemeinsam stiefelten die Akteure die Straße entlang, einmal quer durch den Ort, bevor ein kleines Herbstfeuer entzündet wurde. Dort versorgte Ilona Hoffmann die Kinder mit Teig für Knüppelkuchen, der über dem Feuer gebacken wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen