zur Navigation springen

25 Jahre Mauerfall : Mit dem Trabi auf Jubiläumstour

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Auto-Korso von Schlagsdorf nach Lübeck-Schlutup erinnert am 9. November an die Grenzöffnung

svz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 10:41 Uhr

„Wer an die Grenzöffnung vor 25 Jahren denkt, der erinnert sich sofort an die langen Trabi-Kolonnen, hat den Geruch des Zweitakt-Gemisches in der Nase.“ Für Dr. Andreas Wagner, den Leiter des Schlagsdorfer Grenzhuses, war der Mauerfall auch eine sinnliche Erfahrung auf vier Rädern. Was könnte daher näher liegen, als das Jubiläum des Abbaus von Schlagbäumen und Stacheldraht mit einem Trabi-Korso zu feiern, der Ost und West miteinander verbindet? Am 9. November um 10 Uhr werden die Fahrzeuge am Grenzhus starten. Die Tour führt dann über Thandorf, Utecht, Schatin, Herrnburg und Selmsdorf nach Schlutup, wo an diesem Tag ein großes Bürgerfest gefeiert werden soll.

Tatsächlich ist der Trabi-Korso eine echte Ost-West-Koproduktion. Die Idee hatte nämlich der Lübecker Daniel Kahns, der die Schlagsdorfer mit ins Boot holte. „Ich fahre seit 1995 selbst einen Trabant und hatte immer schon vor, mal ein Oldtimer-Treffen zu veranstalten“, erklärt Kahns. Der 25. Jahrestag des Mauerfall sei nun der ideale Anlass. Knapp 30 Oldtimer-Freunde aus dem gesamten norddeutschen Raum hätten sich schon für den Korso angemeldet. „Nicht nur Trabis werden vertreten sein, sondern unter anderem auch Wartburgs, Ladas, Barkas-Transporter, Simson-Motorräder und alte Feuerwehren“, berichtet Kahns.

Noch in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 hatten sich auch in unserer Region die ersten Trabis in Richtung Grenze in Bewegung gesetzt. Ein großes Freudenfest fand dann am 12. November statt, als in Mustin an der heutigen B 208 ein neuer Übergang geschaffen wurde. Die Journalistin Heike Fischer aus Ratzeburg hat das damalige Geschehen in Bildern festgehalten. Am 8. November um 10 Uhr stellt sie gemeinsam mit ihrem Mann Hartwig Fischer im Grenzhus ihre Fotodokumentation „25 Jahre grenzenlos – Weltgeschichte vor der Haustür“ vor.

Bereits am 6. November um 10 Uhr wird im Schlagsdorfer Informationzentrum die Ausstellung „Natur und Grenze“ eröffnet, eine Präsentation des Amts für das Biosphärenreservat Schaalsee und des Fördervereins Biosphäre Schaalsee in der historische Aufnahmen von der ehemaligen Grenze und heutige Bilder einander gegenübergestellt werden.

Wer die Natur im früheren Grenzgebiet hautnah erleben und sich zugleich die Vergangenheit vergegenwärtigen möchte, den lädt Grenzhus-Leiter Wagner am 9. November zu einem Ausflug mit dem Fahrrad ein. So sind am Jahrestag des Mauerfalls nicht nur Trabis zwischen Ost und West unterwegs. Es gibt auch eine Radtour, die von Ratzeburg nach Schlagsdorf und zurück führt. Start ist um 11 Uhr auf dem Ratzeburger Markt.

Unter der E-Mail-Adresse trabantkorso@web.de können sich Oldtimer-Fans noch für den Auto-Korso am 9. November anmelden. Vormerkungen für die Fahrradtour nimmt das Grenzhus unter der Telefonnummer 038875-20326 entgegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen