zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

14. Dezember 2017 | 11:24 Uhr

Alt Steinbeck : Mit dem Surfbrett über den Teich

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Zweiter Wasserski-Wettbewerb mit 13 Teilnehmern und 250 Besuchern

svz.de von
erstellt am 01.Sep.2014 | 23:23 Uhr

Wer glaubt, auf einem Dorfteich könne man kein Wasserski fahren, hat nur zum Teil recht. Zwar stand kein Teilnehmer des zweiten Teichwasserski-Wettbewerbes in Alt Steinbeck auf echten Wasserskiern, doch trotzdem ließen sich einige auf einem Surfbrett hinüberziehen. Zudem gab es Haltungsnoten für die beiden Versuche der 13 Teilnehmer.

Dafür waren Nadine Hoffmann, Lisa Ebener und Nicole Hoffmann verantwortlich. „Kommt jemand rüber ohne ins Wasser zu fallen, gibt es einen Punkt, hat er eine ausgefallene Choreografie oder ein besonderes Outfit gibt es weitere Punkte“, erklärte Nicole Hoffmann. Bis zu fünf Punkte pro Jurymitglied galt es zu erhalten. Doch das gelang den wenigsten. „Viele fallen schon nach wenigen Metern ins Wasser, andere sind froh, dass sie die 130 Meter lange Bahn schaffen und können sich nicht noch Gedanken um die Technik machen“, sagte sie.

Immerhin kam auf der anderen Dorfteichseite der Pokrenter Ronny Krüger in seinem zweiten Versuch an. Im ersten Versuch hatte er weniger Glück. „Nach drei Metern ging ich baden“, erklärte der 37-Jährige. Er stand als zweiter auf dem Brett und sorgte so schon einmal schnell für Erheiterung der gut 250 Gäste. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, aber auch mächtig kalt“, erklärte Ronny Krüger.

Punkte für eine besondere Verkleidung hatten auf jeden Fall die beiden Pokalverteidiger Nis Mengel und Heinz Busch aus Itzehoe. Sie traten als Hase und Bauarbeiter verkleidet auf die Bretter, mussten sich in diesem Jahr allerdings geschlagen geben. Denn gegen die Krembzerin Franziska Gerdes, verkleidet als Prinzessin und den Ratzeburger Sönke Müthel war in diesem Jahr kein Kraut gewachsen. Beide gewannen den Teichwasserski in Alt Steinbeck und wollen im kommenden Jahr ihren Titel verteidigen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen