Grüner Strom : Mit dem E-Auto nach Gadebusch

Hotelier und Elektrotankwart: Kein Problem, sagt Leuchtemann, da bleibt den Gästen Zeit für Kaffee, Essen und ein Stadtbesuch.
1 von 2
Hotelier und Elektrotankwart: Kein Problem, sagt Leuchtemann, da bleibt den Gästen Zeit für Kaffee, Essen und ein Stadtbesuch.

Klaus Leuchtemann setzt auf grünen Strom und begrüßt Autofahrer mit E-Mobilen aus Skandinavien

von
27. November 2014, 00:35 Uhr

„Tanken? Das ist bei uns gratis“, sagt Klaus Leuchtemann und gönnt sich ein verschmitztes Grinsen. Seit Frühjahr betreibt der Gadebuscher mit seiner Frau Oksana am Hotel Christinenhof eine Elektrotankstelle. Damit gehört er zu 15 Betreibern zwischen der Boltenhagener Ostseeküste und dem Schaalsee, die umweltschonende Technologien wie für E-Autos fördern. „Auf der Energiestraße Nord sind zahlreiche Tankstellen vertreten. Mitten drin im Binnenland, da sind wir“, sagt Leuchtemann. Täglicher Andrang, wie an konventionellen Zapfsäulen und Preisschwankungen, die habe er nicht zu verzeichnen. Dafür seien bislang noch zu wenig Menschen mit dem Elektroauto mobil. „15 Gäste mit Elektroautos begrüßten wir in diesem Jahr. Die weiteste Anreise kam aus Norwegen“, sagt Leuchtemann. Für ihn sei das kein Wunder, da die Skandinavier die E-Autos stärker fördern.

Aber eine erste Wirkung auf das Reiseverhalten der Menschen sei spürbar, meinen Oksana und Klaus Leuchtemann. Zumal neben Elektroautos auch Elektrofahrräder, so genante E-Bikes, die Gadebuscher Zapfstelle nutzen können. „Wer mit Strom fährt, der tourt auf eher kurzen Strecken, so um die 150 Kilometer. Dafür reicht die Ladung für kleinere Fahrzeuge“, meint Leuchtemann. Somit sorgen die modernen Autos auch ein wenig für Entschleunigung im Tagesablauf.

Reisen allerdings zwei Gäste zur gleichen Zeit mit dem E-Mobil an, dann müsse man schon ein wenig koordinieren. Oksana Leuchtemann: „Einmal kam das vor, da mussten wir umschichtig das Fahrzeug an die Steckdose bringen.“ Zwischen vier bis fünf Stunden dauere eine Betankung. Kosten: Zirka 3,50 Euro. Da bleibe ausreichend Zeit zum Einnehmen einer Mahlzeit oder zum Besuch der Altstadt von Gadebusch. In puncto Strom haben sich Leuchtemanns längst auf die Sonnenenergie eingestellt. All das, was unsere Dach-Solarzellen liefern, wird für Kühlung an weitere elektrische Geräte verbraucht.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen