zur Navigation springen

Herbsttradition in Rehna : Mit „Anton“ zum Erntedankfest

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kreative Ideen und deren Umsetzungen erfreuen Besucher des Rehnaer Erntedankfestes

svz.de von
erstellt am 02.Okt.2017 | 04:45 Uhr

„Farben“ hieß das Thema des diesjährigen Rehnaer Erntedankfestes. Nicht nur, dass Pastor Andreas Ortlieb das in seiner Andacht zum Thema machte, auch die vielen bunten Fahrzeuge zum Erntedankumzug waren farbenfroh geschmückt. Davon konnten sich die Rehnaer überzeugen, als sich der Umzug am Sonnabend gegen 13 Uhr in Bewegung setzte und einmal durch den Ort fuhr.

„Wir sind heute das erste Mal hier. Wir wollen unseren „Anton“ einmal vorstellen“, erklärte Thomas Fett aus Hanshagen. Der 59-Jährige hatte vor drei Monaten einen Traktor erworben, der eigentlich eher einer Lok glich, und sorgte damit für neugierige Blicke. Eher ruhig schaute sich eine Gemeinschaft aus Wölschendorfer, Rehnaer und Holdorfer Kinder und Erwachsenen den Umzug vom Anhänger eines Traktors aus an. Horst-Werner Evert hatte den zur Verfügung gestellt und lenkte ihn durch den Ort. „Den Hänger brauchen wir drei Mal im Jahr. Ansonsten steht er in der Garage. Wir haben ihn bunt geschmückt, Kuchen gebacken und Obst mitgenommen“, erklärte Evert.

Nach dem Umzug ging es für die Beteiligten in die Kirche. Hier erwartete die Besucher ein etwas anderer Gottesdienst. Denn hier sang nicht nur Pastor Andreas Ortlieb wie geplant zu den Klängen seiner Gitarre, sondern wurde vom Schweriner Gospel-Ensemble „Spirit of Joy“ begleitet. Die luden zu einem Konzert in der Stadtkirche ein und begeisterten mit ihren Werken. Bei Kaffee und Kuchen, gebacken von den vielen Helfern dieses Erntedankfestes, ließen die Besucher den Tag schließlich ausklingen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen