Grevesmühlen : Mindestlohn für Bauarbeiter gestiegen

Maurer und Co. dürfen sich auf mehr Geld freuen.

von
22. März 2019, 05:00 Uhr

Die 219 Bauunternehmen im Landkreis Nordwestmecklenburg müssen ihren Beschäftigten nun mindestens 12,20 Euro pro Stunde zahlen. So hoch liegt ab März der spezielle Mindestlohn auf Baustellen. Beschäftigte bekommen damit 78 Euro mehr im Monat, wie die IG Bauen-Agrar- Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die Lohnuntergrenze ist für alle Baubetriebe verpflichtend. Nach Angaben der Arbeitsagentur beschäftigt die Branche im Kreis 1970 Menschen. Die IG BAU Mecklenburg spricht von einem „überfälligen Lohn-Plus“. appelliert jedoch an Fachkräfte, eine höhere Bezahlung einzufordern oder die Firma zu wechseln. „Der Mindestlohn ist gut, aber der Tariflohn ist besser. Darunter sollte kein ordentlicher Bauarbeiter arbeiten gehen“, so Bezirkschef Jörg Reppin. Dieser liegt derzeit bei 18,14 Euro pro Stunde. Der Bauboom halte an, viele Firmen suchen Fachkräfte. Deshalb sollten Bauarbeiter sich nicht unter Wert verkaufen, so Reppin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen