zur Navigation springen

Zwischen Gadebusch und Neukloster : Mehr als eine Million für Schulen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gadebuscher Gymnasium bekommt neue Lautsprecheranlage für 85 000 Euro / Schulhof der Förderschule fertiggestellt

svz.de von
erstellt am 30.Jul.2016 | 04:45 Uhr

Der Landkreis Nordwestmecklenburg investiert 1,37 Millionen Euro in seine Schulen. Die Bauarbeiten finden zum größten Teil in den Sommerferien statt, um eine störungsfreie Arbeit zu gewährleisten. Betroffen davon sind auch zwei Gadebuscher Schulen. Während in der Förderschule Pestalozzi die Arbeiten auf dem Schulhofgelände bereits abgeschlossen sind und Mitte September offiziell übergeben werden, hat eine Grevesmühlener Elektrofirma im Gadebuscher Gymnasium in dieser Woche damit angefangen, die elektronische Lautsprecheranlage zu erneuern.

„Die Anlage besteht seit dem Neubau der Schule, also mehr als 20 Jahre. Manche Lautsprecher sind kaputt, andere schnarren. Leider konnten die alten Kabel nicht für neue Lautsprecher genutzt werden, deshalb gibt es jetzt eine neue Anlage“, erklärte der stellvertretende Schulleiter Heiko Helms. Lars Sorgatz von der Grevesmühlener Elektrofirma Joost ist derzeit dabei, die Decken zu öffnen und erste Kabel neu zu verlegen. „Die Arbeiten werden sicherlich länger als sechs Wochen dauern. Es ist sehr umfangreich. In den Herbstferien wird weitergemacht“, erklärte der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Während in die Erneuerung des Förderschulhofes in drei Bauabschnitten etwa 70 000 Euro investiert wurden, umfassen die Sanierungsarbeiten im Gadebuscher Gymnasium insgesamt etwa 95 000 Euro.

Die größte Investition tätigt der Landkreis Nordwestmecklenburg allerdings in den Erweiterungsbau des Gymnasiums in Neukloster. Für die Erweiterung des Chemieraumes und einen Neubau für die derzeitigen Container werden insgesamt 975 000 Euro veranschlagt. Diese Arbeiten sollen bis zu den Sommerferien beendet sein.

Auch in das Gymnasium Grevesmühlen wird investiert. 40 000 Euro sollen in den Umbau der Heizungssteuerung fließen. Reparaturbedürftig ist ebenfalls die Lautsprecheranlage im Schönberger Gymnasium. Dafür hat der Landkreis 12 000 Euro zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen