Ehrung : Medaille für Gadebuscher

Die Münzfeen überraschen Gerhard Schotte vor der kulinarischen Stadtführung.
Die Münzfeen überraschen Gerhard Schotte vor der kulinarischen Stadtführung.

Münzfeen bedanken sich bei Gerhard Schotte für ehrenamtliche Tätigkeit

von
25. Juni 2015, 23:29 Uhr

Zum Dank für seine jahrelange, aufopferungsvolle Arbeit für die Stadt Gadebusch haben sich die Münzfeen gestern bei Gerhard Schotte mit einer selbstgeschmiedeten Medaille aus Messing bedankt.

Überreicht wurde diese von der amtierenden Münzfee Ute Friedrich am „Münzschläger“ – Schotte war einer der Ideengeber der Figur. „Wir wollen uns mit dieser Medaille für das ehrenamtliche Engagement von Gerhard Schotte bedanken, das er schon seit so vielen Jahren in der Stadt leistet“, erzählt die Münzfee von 2007 Rommy Elßner. Und die Überraschung ist sichtlich gelungen. Gerührt bedankt sich der Gadebuscher bei seinen Feen: „Jetzt bin ich baff. Ich freue mich ganz, ganz sehr.“

Geehrt wird der 70-Jährige vor allem für seinen Einsatz in der Münzstadt. Der ehemalige Zahnarzt engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für Gadebusch. Er war Stadtvertreter und ist heute u. a. für seine kulinarischen Stadtführungen in die Rolle als Münzmeister Bernhard Juengelingk bekannt. Schotte ist auch Initiator von Ausstellungen im ehemaligen Feuerwehrhaus und hat bei der Kunst am Burgsee mitgewirkt. Er sei mit viel Herzblut dabei, man könne ihn immer ansprechen und für fast jedes Projekt gewinnen, sagte Rommy Elßner.

Schotte initiiert aktuell die Neuprägung des Reformationstalers im Jahr 2017.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen