zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 22:53 Uhr

Max Jenning trifft vor 40 000 Fans

vom

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2012 | 08:34 Uhr

Schlagsdorf | Die Kulisse ist gigantisch. 40 000 Fußballfans haben die Imtech-Arena in Hamburg gefüllt, um den Liga total -Cup mit dem Hamburger SV, Borussia Dortmund, Bayern München und Werder Bremen zu sehen. Doch der erste Applaus gilt nicht den Fußball-Profis, sondern den E-Junioren des FC Eintracht Schwerin mit dem Schlags dorfer Max Jenning. Sie waren bei einem Jubiläumsturnier mit 125 Mannschaften im Rahmen des 125-jährigen Vereinsjubiläums des Hamburger Sportvereins in das Finale einzogen und spielten hier vor dem Liga Total-Cup-Finale gegen den Walddörfer SV um den großen HSV-Pokal. Auch Vater Torsten und Mutti Mandy sind aufgeregt, stehen auf der Tribüne und feiern ihren jungen Schützling, der so einen Auftritt noch nie erlebt hat.

Das Schweriner Trainerduo Dechau/Frank beweist bei der Aufstellung ein glückliches Händchen, denn Max Jenning nahm nach vier Minuten der nur zehnminütigen Spielzeit Anlauf und wuchtete den Ball aus gut zwölf Metern zum 1:0 in die Maschen. Auch in den vorherigen Minuten haben die Schweriner gleich drei gute Möglichkeiten, müssen aber warten, bis Jenning trifft. Der Sieg ist greifbar nahe, doch die Antwort der Walddörfer kommt eine Minute vor dem Schlusspfiff - Endstand 1:1. Also muss das Neunmeterschießen herhalten. Jeweils drei Schützen stehen bereit und wieder gibt es keinen Sieger, so dass als vierter Spieler jetzt Max Jenning am ominösen Punkt steht und für die Entscheidung sorgen soll. Doch dieses Mal versagten dem Neunjährigen die Nerven und auch er traf nicht. Doch Glück im Unglück: Auch der vierte Walddörfer Spieler trifft nicht. Erst im fünften Anlauf treffen die Schweriner, Walddorf verschießt und die Landeshauptstädter standen als jubelnder Sieger des riesigen Jubiläumsturnier fest.

Die Belohnung folgt vor dem Finale des Liga Total-Cups zwischen dem SV Werder Bremen und Borussia Dortmund. Da gibt es vor der tosenden Menge an Fußballfans nicht nur den verdienten Pokal, sondern auch das Auflaufen mit den beiden Cup-Finalisten auf das Spielfeld - eine Atmosphäre, die die Jungen wohl nie vergessen werden. Die Siegerehrung nahmen HSV-Vorstand Oliver Scheel und HSV-Urgestein sowie Kultmasseur Hermann Rieger vor.

Nach der erfolgreichen Saison 2011/ 2012 mit dem Kreismeistertitel, dem Kreispokalsieg sowie dem 2. Platz bei der Landesmeisterschaft spielten die jungen Eintrachtler des Jahrgangs 2003 zunächst die Vorrunde mit 24 Mannschaften in Norderstedt und sicherten sich hier die Teilnahme an der Endrunde und später dem Endspiel in der Hamburger Imtech-Arena.

Aufstellung: Sebastian Schulz, Eric Frömming, Tjark Hildebrandt, Fabian Thom, Steven Drengwitz, Kjell Hildebrandt, Philipp Steuer, Max Jenning, Finn Wöhler, Thorben Braasch

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen