zur Navigation springen

Gadebuscher Frühlingszauber : Markttreiben am Museum

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Landfrauen aus sieben Ortsgruppen mit dabei

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 00:31 Uhr

„Frühlingszauber“, der ländliche Markt auf dem Gelände der Gadebuscher Museumsanlage erfreute gestern Hunderte Besucher in seiner dritten Auflage. „Wir zeigen was wir können“, sagt Barbara Wendt von der Ortsgruppe Schimm, der Landfrauen aus dem Nordwestkreis. Insgesamt sechs Gruppen und mit Schimm auch aus Badow, Stöllnitz, Großenhof, Glasin und die Insel Poel präsentierten sich auf der Grünfläche unterhalb des Museums. Ein buntes Treiben, das mit der Unterstützung der Feuerwehr Gadebusch, privaten Anbietern und der Schäferei Mohr Anklang fand.

Hannelore Lesske und ihre Schwestern konnten am Muttertag der sonnigen Einladung nicht widerstehen und genossen das Markttreiben. Sabine Dallmeier-Peschke aus Groß Salitz freute sich, eine violette Hortensie für ihren Garten gefunden zu haben, während Heidrun Rickert die gut gefüllte Kuchenauslage der Landfrauen anpries: „Für Kaffee und Torten haben alle Gruppen gut vorgesorgt.“

Da konnte selbst Floßführer Marko Kern nicht daran vorbei. Nach einem Stück frischer Erdbeertorte startete er mit seinen Gästen zur Tour über den Burgsee. Silke Iken als stellvertretende Vorsitzende der Landfrauen NWM freut sich, dass Gadebusch und der Markt Zuspruch finden: „Unsere Ortsgruppe Badow hat diesen Standort empfohlen und so sind wir von Gägelow hierher gewechselt.“ Eine hervorragende Werbeaktion für Museum und Landfrauen, meint auch Kornelia Neuhaus-Kühne, die mit dem Museumsteam die Gäste am Eingang begrüßte.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen