zur Navigation springen

Schlimmer Verdacht : Mann schießt mit Luftgewehr auf Pferde

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 21:12 Uhr

Ein Kleingärtner steht im Verdacht, mit einem Luftgewehr auf Pferde auf einer Koppel in Dreveskirchen bei Wismar geschossen zu haben. Ein Tierarzt und Polizeibeamte konnten vor Ort an beiden Pferden insgesamt drei Verletzungen gleicher Art feststellen. „In einer Wunde konnte noch ein Diabolo gefunden werden“, sagte André Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Zuvor hatte sich am Dienstagabend der besorgter Pferdehalter bei der Polizei gemeldet.

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnten die Beamten einen möglichen Tatverdacht gegen einen Mann in einer benachbarten Kleingartenanlage begründen. Dieser bestritt den Beamten gegenüber zwar die Vorwürfe. „Sollte sich der Anfangsverdacht jedoch bestätigen, muss sich der Mann wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten“, so Falke weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen