Gadebusch : Mädchentreff jetzt auch fernsehreif

Nele Varbelow ist von zwei Protagonistinnen, die der NDR für seine Dreh ausgesucht hat.
1 von 2
Nele Varbelow ist von zwei Protagonistinnen, die der NDR für seine Dreh ausgesucht hat.

Nach Dokumentationsfilm soll im kommenden Jahr ein Spielfilm folgen

svz.de von
11. November 2015, 11:45 Uhr

Der Gadebuscher Mädchentreff wird es nun auch ins Fernsehen schaffen. Nachdem mit Hilfe des Projektes „Drachenmädchen“ ein Dokumentarfilm unter dem Namen „Gibt es bei uns Neonazis“ entstanden ist (SVZ berichtete), soll es bald auch einen Spielfilm mit Statisten aus dem Gadebuscher Mädchentreff geben. Deshalb filmte ein Team vom NDR kürzlich einige Szenen im und am Gadebuscher Kreml. Auch Regisseur Karl Lotz aus Rosenhagen bei Lützow war dabei.

„Wenn wir das Geld für einen 90-minütigen Spielfilm zusammen bekommen, wird er entstehen“, erklärte der 69-jährige Regisseur. Wie gut die Chancen stehen, wisse er selbst nicht, sagte der Rosenhagener. Etwa 1,5 Millionen Euro bräuchte die Produktionsfirma für einen Spielfilm. „Immerhin müssen wir gute Schauspieler einkaufen und die sind nicht billig“, sagte der 69-Jährige, hielt sich allerdings mit einer Prognose zur möglichen Entstehung des Filmes zurück. „Das ist in Deutschland wirklich schwer. Zumal man nicht wirklich Geld damit verdienen kann. Man weiß schon im Vorfeld wie hoch das Budget ist, egal wie viele Leute ins Kino gehen und wie oft er im Fernsehen ausgestrahlt wird“, sagte er.

Dennoch will der NDR in naher Zukunft mindestens drei Minuten lang über den Mädchentreff, den Dokumentarfilm und den vielleicht anstehenden Spielfilm berichten. Möglich sei auch eine etwas längere Einspielzeit. Gesendet wird das Stück dann im Nordmagazin. Der NDR wird auch am kommenden Sonnabend beim Bunten Abend im Kreml nochmals filmen und dokumentieren, wie sehr sich der Mädchentreff für die Freizeitgestaltung der Kinder aus der Region einsetzt.

Mit dabei ist die zehnjährige Neele Varbelow aus Webelsfelde bei Mühlen Eichsen. Sie und Lea Baumgardt wurden ausgewählt, als Statisten im Fernsehbeitrag mitzuspielen. „Ich freue mich schon darauf. So wie es aussieht, werde ich den Beitrag wohl eröffnen. Ich bin gespannt“, sagte Neele Varbelow. Sie musste in der vergangenen Woche immer wieder die steile Treppe zum Kreml-Haupteingang hinauf steigen, bis die Kameramänner endlich zufrieden waren. „Ansonsten tanze ich im Mädchentreff. Das hier ist mal etwas ganz Neues“, sagte die Webelsfelderin und wartet nun sehnsüchtig auf den Beitrag, der voraussichtlich am 17. November im Nordmagazin ausgestrahlt wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen