Gadebusch : Lesung: „Dawaj, domoj und Dostojewski“

Die Zusammenarbeit von Volker Zorr und Anton Kryukov setzt ein Zeichen der Völkerverständigung.
Die Zusammenarbeit von Volker Zorr und Anton Kryukov setzt ein Zeichen der Völkerverständigung.

von
28. März 2019, 05:00 Uhr

„Am Tresen lesen“ ist eine von mehreren jährlichen Veranstaltungsangeboten der Stadtbibliothek Gadebusch. Hierbei werden rund um den Ausleihtresen Platz nehmend, Buchtitel, bekannte und unbekannte, regionale und überregionale Autoren, Neuerscheinungen und interessante Lektüren vorgestellt. Mit „Dawaj, domoj und Dostojewski“ findet nun am Donnerstag, 11. April, um 19 Uhr in der Bibliothek eine weitere Lesung in dieser Reihe statt. Neugierig darf der Gast des Abends auf ein Stück DDR-Kultur, auf Erinnerungen zur deutsch-sowjetischen „Freundschaft“ und die russische Seele in der Musik aus dem bisher unveröffentlichten Roman „Scherbenlese“ von Volker Zorr sein.

Der Autor gibt einen Einblick in ein fast schon vergessenes Kapitel ostdeutscher Nachkriegsgeschichte: die jahrzehntelange Stationierung von Truppen der „Roten Armee“ in der ehemaligen DDR. Volker Zorr’s Freund, der Bajanist Anton Kryukov, begleitet die Texte mit ausgewählten Stücken, unter anderem von Franz Schubert, Wladislaw Solotarjow und Michail Oginski. Karten gibt es ab sofort in der Bibliothek und an der Abendkasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen